Städtenamen - woher hat die Stadt Hamburg ihren Namen?

Wer glaubt, Hamburg sei schlichtweg Namenspatron des gleichnamigen Burgers, der irrt gewaltig

Die Metropolregion Hamburg ist heute insbesondere Industrie- und Handelsstandort. Der Hamburger Hafen ist der zweitgrößte in Europa und einer der größten weltweit. Hamburg ist einer der wichtigsten Medienstandorte in Deutschland. Hamburg ist ein Besuchermagnet. Mit mehr als 111 Millionen Tagesbesuchern, über 5 Millionen Gästen und rund 10 Millionen Übernachtungen jährlich ist Hamburg eines der attraktivsten Tourismusziele in Deutschland.

Die Geschichte Hamburgs reicht bis ins frühe 9. Jahrhundert zurück

Hamburg war Stützpunkt zur Missionierung der Sachsen. 811 ließ Karl der Große zwischen den Flüssen Bille und Alster zu diesem Zwecke eine Taufkirche errichten. Zur Sicherung der Kirche und der Einwohner wurde eine Fluchtburg gebaut, die sogenannte Hammaburg. Der Name "Hammaburg" wurde erstmalig im Jahr 832 dokumentiert.
831 begründete Ludwig der Fromme in der Hammaburg ein Bistum, das im Jahr 832 durch Papst Gregor IV zu einem Erzbistum erhoben wurde. Das Fundament für die mächtige Hansestadt Hamburg war gelegt.

Bild: promesaartstudio - Fotolia

    Teilen