Namenstag haben am 25. Juli: Jakob, Thea und Thomas

Am 25. Juli haben Jakob, Thea und Thomas Namenstag, klassische Vornamen mit vielen interessanten Varianten

Zur Geschichte der Namenspatrone und den Varianten der Vornamen:

Jakobus der Ältere, Sohn des Fischers Zebedäus und Salome. Jakobus war ein jüngerer Bruder des Evangelisten Johannes, Fischer am See Gennetsaret. Mit Petrus gehörten Jakobus und Johannes zu den besonders geschätzten Jüngern Jesu. Jakobus war der Jünger, der um Ostern 44 durch König Herodes Agrippa den Martertod erlitt. Der Überlieferung nach wurden die Gebeine von Jakobus nach Santiago de Compostela gebracht. Die Reliquie ist Anlass für die Wallfahrt, die vom 10. bis zum 15. Jahrhundert in der ganzen Christenheit berühmt war. Viele Pilgerstraßen führten nach Compostela.
Varianten von Jakobus: Jakob, Giacomo, Jabbo, Jack, Jacqueline, Jacques, Jago, Jaime, Jakobine, James, Jascha, Jim, Jimmy, Jockel, Koeb, Jacob, Jacobo, Diego, Diogo, Jakobus, Jake, Jaakov, Jimmie, Jamie, Jak.

Die Bedeutung von dem Namen Jakobus

Thea von Gaza wurde mit anderen Christen beim Studium der Heiligen Schrift überrascht. Ein Gericht in Cäsarea verurteilte sie dafür zum Tode. Nach einem grausamen Märtyrium wurde Thea am 15. Juli um 308 enthauptet.
Varianten von Thea: Téa, Tea, griechisch "theós" = Gott, also "die Göttliche". Thea ist die Kurzform von Namen wie Dorothea, Dorothe, Dorothé, Dorothee, Theodora, Andrea, Therese, Theresa.

Die Bedeutung von dem Namen Thomas

Thomas von Kempen wurde um 1380 geboren. Im Jahr 1399 trat er in das Stift St.-Agnetenberg der regulierten Chorherren ein. 1414 wurde er Priester. Seine zahlreichen Schriften machen deutlich, dass Thomas nicht nur in einer tiefen Frömmigkeit lebte sondern auch reich an Lebenserfahrung war. Thomas starb am 25. Juli 1471 in St.-Agnetenberg.
Varianten von Thomas: Thomé, Tom, Tommy, Tommi, Thommy, Tim, Toma, Tömu, Thömu, Tomas, Tommaso, Tomek, Tomi, Tammes, Tomasz, Tomislav, Toomas.

Bild: drubig-photo - Fotolia

    Teilen