Woher hat die Stadt Stuttgart ihren Namen?

Die Redaktion von WelcherName, dem großen Verzeichnis für Vornamen, ist der Frage nachgegangen, woher die Stadt Stuttgart ihren Namen hat. Stuttgart ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Baden-Württemberg. Mit über 600.000 Einwohnern ist Stuttgart die sechstgrößte Stadt Deutschlands. Sie ist das Zentrum der rund 2,7 Millionen Einwohnern zählenden Region Stuttgart.

Stuttgart selbst wurde vermutlich während der Ungarneinfälle zwischen den Jahren 926 und 948 im Nesenbachtal fünf Kilometer südwestlich der Altenburg als Gestüt mit dem Namen "Stuotengarten" gegründet. Der Name Stuttgart stammt also von dem Namen eines Gestüts. Archäologische Funde zeigen, dass auch hier bereits mindestens seit der späten Merowingerzeit eine bäuerliche Siedlung bestanden hatte. Die Gründung wird Herzog Liudolf von Schwaben zugeschrieben. Der gewählte Standort war auf Grund der natürlichen Gegebenheiten für die Pferdezucht ideal, für die Entwicklung zu einer größeren Siedlung im Gegensatz zur Neckarfurt eher ungünstig. Seine später erreichte Bedeutung verdankt Stuttgart daher erst seiner Wahl zur Residenz.

1219: Badische Stadtgründung

Die Siedlung nahe dem Gestüt gelangte in den Besitz der Markgrafen von Baden. Hermann V. von Baden erhob den Ort im Jahr 1219 zur Stadt.

Bild: ilolab - Fotolia

    Teilen