Kinofilm 'Der Vorname'

Verfilmung eines Theaterstücks von Matthieu Delaporte und Alexander de la Patellière

"Der Vorname" ist ein in Deutschland und Frankreich vielbeachtetes Theaterstück, das Matthieu Delaporte und Alexander de la Patellière in die Kinos gebracht haben. Die Wahl des "richtigen" Vornamens für den Nachwuchs bringt viele zur Verzweiflung. Was ihr gefällt, gefällt ihm noch lange nicht. "So eine Namensfindung ist oft auch ein Lackmustest für eine Beziehung", meint Andreas Bippes M.A. vom großen Verzeichnis für Kindernamen WelcherName.

Der eine mag lieber was Traditionelles. Der andere präferiert einen modernen Vornamen. Andere mögen interessante Varianten von Vornamen oder Namen, die einen Bezug zu einer prominenten Persönlichkeit haben. Oft gibt es Familientraditionen. Diese sind aber auch nicht selten Anstoß für Auseinandersetzungen. Die Geschichte von "Der Vorname" handelt von Vincent (Patrick Bruel), Élisabeth (Valérie Benguigui), Pierre (Charles Berling) und Claude (Guillaume de Tonquédec). Alle sind seit Kindheitstagen befreundet.

Dem angestauten Ärger wird Luft gemacht

Die im Ganzen ironische und lustige Geschichte nimmt ihren Lauf, als Vincent seinen Freunden eröffnet, welcher Name das Kind, das er und seine Freundin Anna erwarten, tragen soll. Die Harmonie des Abends ist völlig zerstört. Bald geht es nicht mehr nur um einen Vornamen. Jeder nimmt die Neuigkeit zum Anlass, um angestautem Ärger Luft zu machen. Es erwartet einen Wortwitz, interessante Charaktere und auch viel Temperament. Klare Empfehlung der WelcherName.de-Redaktion!

Bei der Namensfindung hilft die übersichtliche Datenbank für Mädchennamen und Jungennamen WelcherName. Hier finden Eltern den passenden Vornamen. Mit über 20.000 Vornamen bietet WelcherName interessante Varianten gängiger Namen, internationale Ausprägungen. Die Datenbank liefert fast immer auch die passende Bedeutung eines Vornamens.

Bild: zinkevych - Fotolia

    Teilen