Facebook will Pseudonymen den Garaus machen

Das soziale Netzwerk überprüft, ob sich Nutzer hinter Pseudonamen verstecken

Das Netzwerk Facebook bereitet derzeit offenbar eine Qualitäts- und Sicherheitsoffensive vor. Facebook-Nutzer wurden beim Einloggen mit einer Popup-Meldung empfangen, die sie bat zu helfen, "Facebook zu verbessern". Den Nutzern wurde ein Profilbild und ein Name präsentiert - versehen mit der ausdrücklichen Bitte: "Hilf uns dabei zu verstehen, wie Nutzer Facebook verwenden. Deine Antwort bleibt anonym und hat keinen Einfluss auf das Konto deines Freundes. Ist dies der echte Name deines Freundes?" Antwortmöglichkeiten: "Ja", "Nein", "Ich kenne diese Person nicht." und "Ich möchte nicht antworten." Darauf hat heute Andreas Bippes von WelcherName, dem großen Verzeichnis für Vornamen, hingewiesen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook sind hier eindeutig. Unter Punkt 4 steht: "Facebook-Nutzer geben ihre wahren Namen und Daten an und wir benötigen deine Hilfe, damit dies so bleibt". Die Aktion von Facebook stößt indes nicht nur auf Zustimmung.

Bild: Cybrain - Fotolia

    Teilen