Die Bedeutung von dem Namen Emma

Namensverzeichnis WelcherName zur Bedeutung von dem Namen Emma
 
Es gibt deutliche Hinweise, dass sich die beliebten Vornamen der vergangenen Jahre in 2012 bei Eltern einem großen Zuspruch erfreuen. Bei den Mädchen sind es kurze und knackige Namen wie Mia, Emma, Hanna, Anna, Lea und Sophie, bei den Jungen sind es Ben, Leon, Lucas, Lukas, Finn, Jonas, Tim, Luis und Maximilian.


„Schon seit einigen Jahren gibt es bei den Vornamen eine Kontinuität. Die vor allem kurzen und knackigen Vornamen sind nachhaltig populär“, so Andreas Bippes M.A. vom Namensverzeichnis WelcherName. Grundlage der Rankings sind Stichproben aus Geburtsmeldungen der Standesämtern und Kliniken aus Deutschland.

Vorname Emma auf Platz 2

Auf Platz 2 der Mädchennamen steht Emma. Doch welche Bedeutung hat der Vorname? Die Redaktion von WelcherName, dem großen Verzeichnis für Vornamen, Hundenamen, Katzennamen hat die Bedeutung von dem Namen Emma recherchiert.

Emma ist ein eigenständiger Vorname, keine Variante

Emma ist ein eigenständiger Vorname. Im Gegensatz zu Mia also keine Variante eines Namens. Wie kein anderer Vorname erfreut sich Emma über die Jahrhunderte hinweg großer Beliebtheit. Ein ewig junger Name, könnte man meinen. Schon im 19. Jahrhundert und Anfang des 20. Jahrhunderts zählte Emma zu den beliebtesten Vornamen in Deutschland. Eine Renaissance erfuhr der Vorname Emma in den 90er Jahren. Seit über 10 Jahren befindet er sich wieder auf der Top 10 – Liste der beliebtesten Vornamen.

Der Vorname Emma hat germanische Wurzeln

Der Vorname Emma hat germanische Wurzel. Der Adel schmückte sich gerne mit dem Vornamen und verhalf ihm zu Bekanntheit. Emma, Königin der Ostfranken oder Emma von Würzburg, die Tochter des letzten Stammesherzogs der Thüringer, sollen hier nur beispielhaft genannt werden. „Ermana“ bedeutet „allumfassend, „gewaltig“, „große“. Entsprechend wäre Emma „die Große“. Emma kann auch Kurzform von Namen, die mit „Erm“ oder „Irm“ beginnen, sein.

Bild: drubig-photo - Fotolia

    Teilen