Türkische Vornamen haben besondere Bedeutung und Geschichte

Spannend und einzigartig: türkische Vornamen und Nachnamen

Erst mit Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk unterscheidet man in der Türkei zwischen dem ersten Geburtsnamen und dem Beinamen. Hinzu kam häufig ein Beiname, der den Namen des Vaters oder des Sohnes enthielt: Ebu Cem beispielsweise, Vater des Cem.

Spannend sind Geschichte und Bedeutung türkischer Vornamen

Türkische Vornamen haben oftmals eine Bedeutung. Eine aktuelle Bedeutung oder eine alte, traditionelle aus dem Alttürkischen. Daneben gibt es Vornamen, die geografische Namen aufgreifen. So zum Beispiel Altay in Anlehnung an das Altai-Gebirge oder Ötkün in Anlehnung an ein Gebirge im urtürkischen Gebiet der Mongolei. Baykal erinnert an den Baikalsee.

Viele türkische Vornamen haben arabische oder persische Wurzeln

Die Türkei ist ein großes Land mit einer vielfältigen Kultur und Geschichte. Das spiegelt sich auch in den Vornamen wider. Denn türkische Vornamen sind vielseitig. Vornamen beinhalten Substantive, Adjektive, Kombinationen und sogar ganze Sätze. Sie sind individuell und oftmals eine Botschaft. Es gibt erstaunlich viele türkische Vornamen, die für beide Geschlechter eingesetzt werden können. Das liegt auch daran, da das Geschlecht anhand der Schreibweise oder Lautung eines Namens kaum zu erraten ist, da die türkische Sprache kein (grammatisch ausgedrücktes) Geschlecht kennt.

Bedeutungen haben eine große Tradition

Bedeutungen von Vornamen haben in der Türkei eine große Tradition. Erol am Namensanfang bezeichnet einen Mann mit den männlichen Eigenschaften Tapferkeit und Mut. Die Silbe -ol am Ende eines Vornamens deutet auf einen männlichen Namen hin. Er beinhaltet eine Aufforderung, ein Wunsch für einen kleinen Buben. So zum Beispiel Erol - "sei ein Mann" oder Hürol - "sei frei". Namen, die mit -han enden, leiten sich vom mongolischen Herrschertitel Khan ab.

99 Namen Allahs: Vornamen mit arabischen Wurzeln

Vornamen mit arabischen Wurzeln leiten sich oft von den 99 Namen des Allahs ab. Amit, Aziz oder Kerim sind solche Namen. Hinzu kommen Vornamen aus der arabischen Geschichte wie Fatima, Fatma oder Meryem. Daneben gibt es zahlreiche Varianten dieser Namen. Gerne genommen werden die Namen historischer Persönlichkeiten. Namen mit arabischen Wurzeln weisen oftmals auf das Geschlecht hin. So die Endung -a oder -e für Mädchennamen.

Vorname Mohammed wird sehr respektvoll eingesetzt

Mit großem Respekt wird der Vorname Mohammed eingesetzt. Er kommt oft in der Variante Mehmet vor. Stark religiöse Familien greifen gerne auf arabische Vornamen oder Vornamen mit arabischen Wurzeln zurück. In alevitischen Familien dominieren Namen wie Ali oder Cem.

Bild: Koraysa - Fotolia

    Teilen