Vorname David kommt nie aus der Mode

Über die Herkunft und die Bedeutung des Vornamens David

David hat hebräische Wurzeln. In seiner ursprünglichen hebräischen Form bedeutet David „der Geliebte“, „Liebling Gottes“. Der Name stammt von dem westsemitischen Dwd ab. Über 1000 Mal wird der Name David in den hebräischen Schriften der Bibel erwähnt. Nur Moses und Abraham werden häufiger genannt. David ist der zweite König Israels. Vor den 1930er Jahren wurde der Name David selten in Deutschland vergeben. In den 1970er und 80er Jahren ist seine Popularität allmählich gewachsen. Im Jahre 2004 war er unter den zehn beliebtesten Jungennamen. Namenstage: 1. März, 26. Juni, 26. August, 11. Dezember, 29. Dezember. Es gibt zahlreiche auch internationale Varianten von David: Davud, Davith, Daoud, Daud, Dave, Dawud, Davido, Davide, Davy, Davit, Dawid, Dalit, Dovid, Davis, Davut, Davida, Davia.

Herrscher und Prominente mit dem Namen David

Neben König David haben weitere Herrscher und sonstige Prominente den Namen erhalten, so Könige von Schottland, Sportler wie der Fußballspieler David Beckham oder der kanadische Eishockeyspieler Davis Burgess, der Rennfahrer David Coulthard, Musiker wie David Bowie und David Kitt.

Bild: Kar Tr - Fotolia

    Teilen