Hintergründe und Bedeutung des beliebten Vornamens Fabian

Der männliche Vorname Fabian kommt auch als Nachname vor

Der Vorname Fabian ist abgeleitet von „Fabianus“, einer Herkunftsbezeichnung. „Fabianus“ drückt die Zugehörigkeit zum römischen Adelsgeschlecht der Fabier aus. Sie alle trugen den Namen Fabius. Fabius kommt vom lateinischen fabis = edel oder faba = Bohne. Der heilige Fabian ist Schutzpatron der Stadt Selm in Westfalen. Namenstag ist der 20. Januar. Von Fabian gibt es viele auch internationale Varianten, so zum Beispiel: Fabio, Fabien, Fabienne, Fabiana, Fabia. Fabian wird seit den 1970er Jahren immer beliebter. Vieles deutet darauf hin, dass Fabian weiter in die Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen vorstößt.

Prominente mit dem Vornamen Fabian

Zahlreiche Persönlichkeiten, darunter auch Päpste und Prominente, trugen und tragen den Namen Fabian:
  • Heiliger Fabian († 250), Papst,
  • Claus Fabian (* 1956), deutscher Musikproduzent, Schlagzeuger und Sänger,
  • Heinz Fabian (* 1925), deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher,
  • Walter Fabian (1902–1992), deutscher Journalist, Politiker (SPD) und Widerstandskämpfer.

Bild: Picture-Factory - Fotolia

    Teilen