Namenstag am 07. September: Dietrich, Judith, Markus, Otto und Regina

Am 7. September stehen Dietrich, Judith, Markus, Otto und Regina im Namenstag Kalender

Von den alten, klassischen Vornamen existieren zahlreiche männliche und weibliche Varianten. Auch Träger dieser Vornamen können heute Namenstag feiern. Die Geschichte der Namenspatrone und Varianten der Vornamen wurden von der der Redaktion von WelcherName recherchiert.

Dietrich von Metz bestieg im Jahr 964 den Bischofsstuhl von Metz. Den Kaisern Otto I. und Otto II. war Dietrich ein wichtiger Berater. Dietrich gründete und erbaute Klöster und die Kirche St.-Vincent zu Metz, die er mit wertvollen Reliquien ausstattete. Dietrich starb am 7. September 984.
Varianten von Dietrich: Dietrich, Dieter, Dirk, Derk, Dodo, Theoderich, Thierry, Thilo, Till, Tillmann.

Judith von Bethulia war eine junge Witwe aus der Stadt Bethulia. Mit einer List tötete Judith den assyrischen Feldherrn Holofernes, der ihre Heimat belagerte. Nach dieser Tat wurde das führerlose feindliche Heer in die Flucht geschlagen.
Varianten von Judith: Jutta, Judy, Editha, Jüdie, Juditha, Julanda, Judyta, Juth, Jitka, Giuditta, Judis, Jehudi, Yehudi.

Markus Stephan Crisinus wurde im Jahr 1589 in Krizevci im Bistum Agram geboren. Er studierte im Jesuitenkolleg in Graz und im Germanikum in Rom. Nach seiner Weihe zum Priester war Markus Seelsorger in Kroatien. 1616 wurde er Professor und Domherr in Tyrnau. Im Jahr 1619 ging Markus als Seelsorger in das protestantische Kaschau / Kosice.
Nach der Eroberung der Stadt durch Rakoczi, einen Heerführer des Fürsten Bethlen Gabor von Siebenbürgen, wurde Markus zusammen mit Anhängern wegen des Glaubens zum Tode gefoltert. Markus und seine Mitstreiter weigerten sich, zum Calvinismus überzutreten. Die Heiligsprechung nahm Johannes Paul II. am 2. Juli 1995 in Kaschau / Kosice vor.
Varianten von Markus: Marcus, Marc, Marco, Marek, Mark, Marx, Merk.

Otto von Freising wurde 1112 als Sohn des Markgrafen Leopold III. von Österreich und der Kaisertochter Agnes in Neuburg bei Wien geboren. Otto studierte unter anderem in Paris. Otto trat im Jahr 1132 in die Zisterzienser-Abtei Morimond ein. Dort wurde er 1138 zum Abt gewählt. Im selben Jahr wurde Otto Bischof von Freising. Otto, der das Mönchsgewand nicht ablegte, wurde der Wiederbegründer des Bistums. Er erneuerte die Domschule, sorgte für bessere Bildung des Klerus und reformierte das religiös-sittliche Leben im Bistum. Otto starb am 22. September 1158.
Varianten von Otto: Odo, Othello, Otho.

Die Märtyrerin Regina von Burgund wurde unter Kaiser Maximianus Herkulius um 300 in Alise-Ste-Reine/Cote-d'Or enthauptet. Seit dem 7. Jahrhundert ist dort ein "Reginenkult" nachzuweisen.
Varianten von Regina: Gina, Ina, Rega, Regerl, Regis, Reine, Regine.

Bild: opolja - Fotolia

    Teilen