Kurze Vornamen sind in Mode

Der durchschnittliche Vorname ist 5,5 Buchstaben lang

In unserer hektischen Zeit muss alles unkompliziert und möglichst einfach sein. Informationen müssen schnell aufgenommen werden können. Dieses Kriterium gilt auch für Vornamen. Lange, womöglich komplizierte Vornamen sind völlig aus der Mode gekommen.

Vornamen wie Ben, Mia, Mara oder Tim sind besonders beliebt

Statistiker haben ermittelt, dass die durchschnittliche Buchstabenlänge der Vornamen immer weiter abnimmt. Gerade einmal 5,5 Buchstaben ist heute ein durchschnittlicher Vorname lang. Seit über 10 Jahren hält der Trend nach kurzen Vornamen an.

Kurze klassische Vornamen wie Anna, Karl, Otto und Sofie erleben eine Renaissance

Gerne werden Koseformen oder kurze Varianten von klassischen Vornamen genommen. Und ohnehin kurze, eigenständige und alte Vornamen wie Anna, Karl, Otto und Sofie erleben eine regelrechte Renaissance. Über Jahrzehnte hinweg wurden diese Vornamen kaum vergeben. Aber seit ein paar Jahren findet man sie wieder in den Hitlisten der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Und sie rücken immer weiter nach vorne.

Namensverzeichnis WelcherName reagiert auf diese Entwicklung

Das große Namensverzeichnis im Internet WelcherName reagiert auf diese Entwicklung. So wurde eigens eine Suchfunktion eingerichtet, mit der man sich gezielt auf die Suche nach kurzen Vornamen machen kann. Soll ein Name mit A beginnen und höchstens 6 Buchstaben zählen, dann kann aus insgesamt über 40.000 Namen der richtige herausgefiltert werden. Das Namensverzeichnis beinhaltet auch große Datenbanken mit Hundenamen und Katzennamen. Auch hier geht der Trend zu kurzen Namen.

Bild: and.one - Fotolia

    Teilen