Welchername Memotechnik: So merkt man sich Namen

In vielen Jobs muss man sich unzählige Namen schnell merken können

Ob Lehrer, Arzt oder Vertriebsangestellter. In vielen Berufen muss man sich schnell unzählige Namen merken können. Nicht selten entscheidet diese Eigenschaft über den beruflichen Erfolg. Namen sind eben nicht wie Schall und Rauch. Hat jemand Schwierigkeiten, sich Namen zu merken, sollte er die Flinte nicht ins Korn werfen. Denn ihm kann geholfen werden. Das Namensverzeichnis WelcherName hat die Tipps und Tricks, Techniken mit denen man sich Namen verinnerlichen kann, zusammengestellt. Der Fachbegriff, der diese Techniken beschreibt, heißt Memotechnik. Er beschreibt die Kunst, das Gedächtnis mit Hilfsmitteln auf die Sprünge zu helfen.
 
WelcherName Memotechnik Tipp 1: Name zusammen mit einem Bild einprägen

Eine Technik, die viele Menschen bewusst oder unterbewusst anwenden, ist das Einprägen eines Bildes im Zusammenhang mit dem Namen. Man sollte sich konzentrieren, wenn sich jemand vorstellt. Hat man den Namen nicht verstanden, kann man auch nochmal nachfragen. Damit signalisiert man seinem Gegenüber, dass einem der Kontakt wichtig ist. Man drückt eine Wertschätzung aus. In diesem Moment sollte man sich das Gesicht des Gegenübers genau einprägen. Ziel ist es, das Bild und den Namen zu verknüpfen. Doch es geht noch weiter. Die Kombination Bild der Person und Name kann man sich zusammen mit einem passenden Bild einprägen. Einer Comicfigur beispielsweise, der der Person ähnlich ist.
 
WelcherName Memotechnik Tipp 2: Reime oder Verse bilden

Den Namen „Sascha Vogel“ beispielsweise kann man sich mit dem Liedvers „Ein Vogel wollte Hochzeit halten …“ merken. Den fast zwei Meter großen Hans Mayer merkt man sich am besten mit „Spannerlanger Hansel, nudeldicke Dirn.“ Und so weiter. Die Verse und Reime können selbstverständlich jeweils angepasst werden.
 
WelcherName Memotechnik Tipp 3: Personenkette

Auch die so genannte Personenkette erfordert ein bildhaftes Gedächtnis. Bei dieser Technik setzt man die Person, deren Namen man sich merken will, in Bezug zu Menschen, die man kennt du die beispielsweise denselben Vornamen tragen. Das können Personen des öffentlichen Lebens oder Verwandte und Bekannte sein.
 
WelcherName Memotechnik Tipp 4: Namen bewusst trainieren

Sprechen Sie den Namen der Person immer wieder im Gespräch aus. Sprechen sie die Person bewusst mit ihrem Namen an. Die Wiederholungen nutzen, machen einem den Namen vertraut. Auch am Telefon kann man diesen Memotechnik Tipp einsetzen. Hier kommt allerdinge eine Kombination an Techniken zum Einsatz. Lassen Sie am Telefon ein Bild entstehen. Von der Person oder ein passendes Bild, dass Sie sich eingeprägt haben. Ein Bild vom Kölner Dom beispielsweise, wenn es sich um eine Person aus Köln handelt. Auch helfen hier Verse oder Reime weiter.
 
WelcherName Memotechnik: Adressen merken

Auch beim Verinnerlichen von Adressen helfen  Bilder oder Ergänzungen. Merken Sie sich Bilder. Stuttgart steht für Porsche oder Mercedes. Oder basteln Sie sich eine Geschichte, um eine Adresse zu merken.

Bild: rodjulian - Fotolia

    Teilen