Bedeutung beliebter Vornamen: Sophie und Max sind unschlagbar

Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ermittelt die beliebtesten Vornamen der Deutschen


Sie bleiben Dauerbrenner in der Liste der besonders beliebten Vornamen in Deutschland: Sophie und Maximilian. Seit Jahrzehnten findet man die beiden Vornamen in den Hitlisten von Namensverzeichnissen wie WelcherName. Neu ist, dass die GfdS den Jungennamen Maximilian und den Mädchenname Sophie als Spitzenreiter ermittelt hat. Sophie und Maximilian zählen zu den klassischen Vornamen, die seit Jahren voll im Trend liegen. Von beidem Vornamen gibt es zahlreiche Varianten. Bei Sophie handelt es sich vor allem um folgende Varianten: Sofie, Sofi, Sophy, Sofia und Sophia. Maximilian kommt sehr häufig in den Kurzformen Max, Maxl und Maxim. Darüber hinaus gibt es weibliche Varianten: Maximiliane, Maxi, Maxa, Maxie, Maxima oder auch Maxime.


Jungenname Maximilian und der Mädchenname Sophie sind Spitzenreiter 


Viele Eltern geben ihren Kindern mehrere Rufnamen. Bei der Erhebung der beliebtesten Vornamen werden von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) sämtliche Vornamen, die bei den Standesämtern gemeldet werden, zunächst gleichberechtigt behandelt. Es werden aber auch die ersten Rufnamen aufgeführt. In Deutschland existiert keine einheitliche behördliche Namensstatistik. Aufgrund dessen übernimmt das Statistische Bundesamt das Ranking der GfdS. Erstmals wurden auch türkisch-arabische Vornamen ausgewertet. Bei den Mädchen steht Elif ganz oben, bei den Jungen Muhammad.


In Deutschland existiert keine einheitliche behördliche Namensstatistik


Aber zurück zu den beliebten Vornamen Sophie und Max. Die Bedeutung von dem Mädchennamen Sophie ist schnell erklärt. Der Vorname entstammt dem Altgriechischen und bedeutet „Weisheit“. Auch der Name Maximilian hat antike Wurzeln. Er kommt aus dem Lateinischen (Maximus = „der Größte“). Eine große Verbreitung fand der Name durch die Adelshäuser der Habsburger und Wittelsbacher. Auch tragen zahlreiche Heilige den Namen Maximilian, so zum Beispiel Maximilianus von Numidien oder Maximilian von Celeia.


Bild: © Robert Kneschke - Fotolia.com

    Teilen