Italienische Vornamen aus Bella Italia

WelcherName hat sie - die schönen, weichen Vornamen mit romanischen Wurzeln

Italienische Vornamen sind etwas ganz Besonderes. Der melodische Klang, das Gefühl von mediterraner Lebensfreude, Unbeschwertheit und Anmut. Italienische Vornamen sind kein moderner Schnickschnack, sondern sind immer auch klassisch-traditionell. Im katholisch geprägten Italien haben die Vornamen eine lange Geschichte. Einerseits haben Vornamen oft einen romanischen Ursprung. Die Geschichte Roms ist in Italien omnipräsent - so auch in den Namen der Italiener. Kinder erhalten Vornamen, die zu ihren Nachnamen passen - und da ist es nur folgerichtig, wenn Vornamen mit einem lateinischen Bezug Anwendung finden. Die Namen von Persönlichkeiten und Helden aus der Antike sind italienischen Eltern nach wie vor Vorbild.

Namen von Heiligen, biblische Namen zählen in Italien zu den beliebtesten Vornamen

Über 80 Prozent der Italiener sind Katholiken. Auch dieser Umstand hat Auswirkungen auf die Jungennamen und Mädchennamen. Die Namen von Heiligen, biblische Namen zählen in Bella Italia zu den beliebtesten Vornamen und finden sich in allen TOP 10 Hitlisten italienischer Mädchennamen und Jungennamen. Hinzu kommt, dass die Italiener großen Wert auf Traditionen legen. Gerne werden Vornamen oder Varianten und Kurzformen dieser Namen von Generation zu Generation weitergegeben. WelcherName, das große Internet Namensverzeichnis hat sie - die schönen Vornamen aus Italien. Mit einer kleinen Auswahl soll Lust gemacht werden auf die schönen Namen aus dem Süden Europas.


Schöne italienische Mädchennamen: Alma, Chiara, Ela, Ella, Elena, Elsa, Elisa, Giulia, Greta, Isabella, Laura, Liliana, Luca, Luana, Lucia, Luisa, Luna, Marta, Melina, Mia, Mira, Mona, Rosa, Sara, Selina, Stella, Teresa.


Jungennamen, die in Italien beliebt sind: Antonio, Alessio, Carlo, Emilio, Enno, Enrico, Dario, Diego, Fabio, Leonardo, Lino, Luca, Lucas, Luan, Luigi, Mario, Matteo, Mattia, Michele, Nevio, Nico, Nino, Pietro.


Schnell wird klar - bei vielen dieser Vornamen handelt es sich um die italienische Variante deutscher Vornamen. Die gemeinsame Geschichte, der katholische Glauben haben auch Auswirkung auf die Namensgebung. So wird aus Klara Chiara, aus Alexander Allessandro, aus Julia Giulia. Interessant ist, dass typische deutsche Mädchennamen in Italien Jungennamen sind - allen voran Andrea und Simone. Bei aller Begeisterung für italienische Vornamen sollten deutsche Eltern immer auch an das Kindeswohl denken. Vornamen, mit denen Kinder später einmal Probleme bekommen können, sollte man unbedingt meiden.


Bild: © ulkas - Fotolia

    Teilen