Namenstag haben am 12. Juli: Felix, Henriette, Eleonore und Andrea sowie Siegbert

Felix, Henriette, Eleonore und Andrea sowie Siegbert können am 12. Juli ihren Namenstag feiern

Zur Bedeutung, zur Herkunft und zu den Varianten der Vornamen:

Felix von Lodi, und Nabor, christliche Soldaten aus Afrika, wurden während der Christenverfolgung unter Diokletian enthauptet. Die sterblichen Überreste wurden um 313 nach Mailand überführt. Dort wurde ihnen zu Ehren im 4. Jahrhundert eine Kirche errichtet. Bischof Chrodegang von Metz brachte im 8. Jahrhundert Teile der Reliquien nach St.-Avold. Auch befinden sich Reliquien im Dreikönigsschrein im Kölner Dom.
Varianten von Felix: Félix, Félicien, Felie.

Henriette Faurie, Eleonore Justamond und Andréa Minute starben als Märtyrinnen am 12.7.1794 während der Französischen Revolution.
Varianten von Henriette, Eleonore und Andréa: Henrietta, Henrike, Eleonora, Ella, Lore, Nora, Ellen und Andrea.

Sigisbert von Disentis, ein Franke aus dem Gebiet des Klosters Luxeuil. Eine Wanderung rheinaufwärts führte ihn in die Gegend von Disentis, wo er eine Zelle für sein Kloster einrichten wollte. Viktor, Herr in Chur, wollte den fremden Einfluss nicht dulden, da er sich um die Selbstständigkeit Churrätiens sorgte. Er ließ daher Sigisberts Mitsreiter Placidus ermorden. Als Sigisbert Anfang des 8. Jahrhunderts starb, wurde er neben Placidus in Disentis beigesetzt. An diesem Grab entstand Mitte des 8. Jahrhunderts ein Benediktiner Kloster. Das Benediktinerkloster ist das älteste nördlich der Alpen. Die heutige Barrockkirche wurde um 1700 errichtet.
Varianten von Sigisbert: Siegbert, Sigbert, Sigibert, Siegbrecht, Sigeberht, Sibert.

Bild: freefly - Fotolia

    Teilen