'Die Katharina ist intelligent, der Heiko ist dumm'

Psychologen der TU Chemnitz haben die Botschaften von Vornamen erforscht

Von einem Vornamen geht oft eine Botschaft aus. Mit einer unbedachten Namensgebung bürden Eltern ihren Kindern nicht selten eine schwere Bürde auf. Psychologen der TU Chemnitz haben die Assoziationen von Vornamen erforscht.

Es sind nicht nur die Kombinationen von Namen, wie "Johannes Burgs" oder "Maria Johanna" oder Mehrdeutungen von Namen wie "Lera", mit denen Eltern ihre Kinder stigmatisieren. Die Namensforscher warnen vor Namen wie Kevin. Justin oder Chantal. 

"Ob wir es wollen oder nicht. Ein Vorname liefert uns auch unterbewusst viele Informationen. Intuitiv sind wir schnell dabei, einen Menschen allein nach seinem Vornamen einzuschätzen", so Andreas Bippes M.A. von der großen Datenbank für Vornamen WelcherName.

Der Name gibt uns zum Beispiel Rückschlüsse auf das Alter. Hören wir von einem Christian oder einem Thomas, dann haben wir einen Mann Ende 30 oder Anfang 40 vor uns. Denn Anfang bis Mitte der 70er Jahre waren diese Vornamen in Deutschland sehr beliebt. Begegnet uns ein Kevin, ein Justin oder eine Chantal, vermuten wir, dass die Eltern des Kindes sozial schwach und wenig gebildet sind.

Die Dating-Plattform eDarling fand heraus, dass die hinterlegten Profile von Männern mit den Vornamen Lukas, Paul und Felix besonders oft angeklickt wurden. Männer bevorzugen die Vornamen Hanna, Katharina und Lena. Die Forscher der TU Chemnitz haben hierfür eine Erklärung. Je älter der Vorname eingeschätzt wird, umso weniger attraktiv und umso weniger intelligent erscheint uns der Träger des Namens. Während Heiko, Uwe und Maik schnell auf Ablehnung stoßen, werden moderne Vornamen wie Lara oder Luco positiv bewertet.

Die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Studie machen es Eltern nicht leichter, einen geeigneten Namen für ihr Kind zu finden. Denn auch mit einem Modenamen läuft man schnell Gefahr, dass aus dem Luca von heute der Kevin von morgen wird. Die Chemnitzer Wissenschaftler raten dazu, zeitlose Namen oder Varianten von zeitlosen Namen wie Michael, Anna, Andreas oder Alexander zu nehmen.

Bild: Aarrttuurr - Fotolia

    Teilen