Gib Island einen neuen Namen!

Mit einer Werbekampagne zur Förderung der Insel wird mal wieder ein neuer Name für Island gesucht

Nicht ganz ernst gemeint und auch nicht zum ersten Mal machen sich die Isländer Gedanken um einen neuen, passenderen Namen für ihre Insel. Im Rahmen der Kampagne "Inspired by Iceland" wird ein neuer Name gesucht. Über 10.000 Menschen beteiligten sich zuletzt innerhalb kürzester Zeit. Island soll nicht direkt umbenannt werden. Aber es soll ein Name gefunden werden, mit dem Island werben kann. Ein Name, der besser passt. "Sozusagen ein Beiname oder ein zweiter Vorname. Für viele ist der Name "Island" oder "Iceland" gar irreführend. Sie finden, dass zu dem Land ein anderer Name besser passen würde", so Andreas Bippes vom Namensverzeichnis WelcherName.

Die Diskussion über einen neuen Namen für Island beschreibt auch ein alter Witz. Der besagt, dass Island und Grönland bei der Namensgebung schlichtweg verwechselt wurden. Island hatte in der Vergangenheit schon einige Namen. Snaeland (Schneeland) beispielsweise. Oder Gaoarsholmi. Auch hieß die Insel einmal Eylenda (Insel). Einmal gab ein Wikinger der Insel seinen Namen: Hrafna-Floki.

Die Diskussion um den Namen Island ist nicht neu

Überrascht vom Erfolg der Kampagne gehen die Isländer mit ihrem Anliegen nun in die Offensive. Die sozialen Netzwerke werden genutzt, dann wurden Info-Stände an belebten Orten auf der Insel eingerichtet. Die Vorschläge sind erwartungsgemäß vielfältig. Und sie geben oft ganz persönliche Eindrücke wider. "Landofendlessskyland" wurde gefunden. Oder "Wonderland", "Geysland", "Niceland".

Bild: zinaidasopina112 - Fotolia

    Teilen