Beliebte Vornamen

Die beliebtesten Namen

Vornamen, Rufnamen - sie sind der persönliche Teil unseres Namens, der nicht auf die Zugehörigkeit zu einer Familie verweist. Der Vorname wird nach der Geburt von den Eltern bestimmt und vom Standesamt beurkundet. In vielen Ländern wird auch der Vorname gesetzlich geregelt - so auch in Deutschland. Nicht jeder Vorname kann vergeben werden - schon gar nicht, wenn er dazu geeignet ist, das Kindeswohl zu gefährden. Nicht immer steht der individuelle Vorname vor dem Familiennamen. In Ungarn, China, Japan oder Korea steht der Vorname tatsächlich hinter dem Familiennamen.
Die Frage, was ein beliebter Vorname ist, wird in Ländern, Regionen ganz unterschiedlich beantwortet. Für den deutschsprachigen Raum kann festgestellt werden, dass sich altdeutsche Namen in Top 10 Vornamen Hitlisten wiederfinden. Vor allem kurze Vornamen oder Kurzformen klassischer Vornamen sind wieder modern. Vornamen wie Sophie, Henri, Marie, Charlotte, Max, Emil, Jakob oder Anton - beliebte Vornamen im noch jungen 21. Jahrhundert.


Die Suche nach einem passenden Vornamen gipfelt ist einer Entscheidung mit Tragweite. Vielen Eltern fällt die Suche nach dem richtigen Vornamen schwer. Wie sieht er aus, der perfekte Vorname für den Nachwuchs? Sollte es eher ein kurzer Name sein? Ist es richtig, sich an besonders beliebten Vornamen zu orientieren? Kann es auch ein kreativer Name sein? Wie sieht es mit Familientraditionen aus - hilft der Blick auf die Vornamen der Großeltern weiter?


Neben dem Namensverzeichnis WelcherName ermittelt auch die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) Jahr für Jahr eine Rangliste mit den beliebtesten Vornamen. Grundlage der repräsentativen Rangliste mit den am häufigsten vergebenen Vornamen sind die erhobenen Daten von Standesämtern. Relevant dabei sind nicht nur die Rufnamen, sondern auch die vergebenen Zweitnamen sowie weitere Namen, die dem Nachnamen vorangestellt werden. Die Prognose der GfdS ist eindeutig - klassische traditionelle Namen sind weiter auf dem Vormarsch. Eine Erklärung für diese Entwicklung: Das Interesse an Vornamen aus der Großeltern- und Urgroßelterngeneration ist größer geworden. Diese Namen sind selten und außergewöhnlich geworden - und gerade deshalb attraktiv.