Die Geschichte eines 147 Jahre alten Hundes

Pekinesen-Mix Gissi hat den Hunde-Altersrekord geknackt

Dieser Artikel will schnell geschrieben sein. Denn er handelt von Gissi (21), einem Pekinesen-Mix, der in Hundejahren 147 Jahre alt geworden ist. "Es ist ja gemein hin bekannt, dass ein Hundejahr sieben Menschenjahre zählt", so Andreas Bippes vom großen Namensverzeichnis für Hundenamen WelcherName.

Gissi ist fast blind. Hören kann sie schon lange nicht mehr gut. Zähne fletschen kann Gissi auch nicht mehr - sie hat nur noch einen Zahn. Deshalb hängt ihr auch die Zunge seitlich aus dem Maul. Sie hat Arthrose und leidet an Demenz. Die üblichen Alterserscheinungen eben.

Aber Pekinesen-Mix Gissi ist optisch noch immer ein Hingucker. Sie erinnert an ein süßes Steiff-Tier. Der Bild-Zeitung hat Frauchen Doreen verraten: "Wenn sie läufig ist, wird sie wieder richtig jung. Sie fährt auf große, blonde Rüden ab."

Gissi kann auf ein bewegtes und nicht immer glückliches Hundeleben zurückblicken. 1994 wurde Gissi, die auf einem Messi-Hof in Niedersachsen lebte, gerettet. Die kleine Hündin war die einzige Überlebende zwischen toten Schweinen, verendeten Hühnern und Katzen. Gissi wurde von einem Tierarzt ärztlich versorgt. Sie wurde an Doreen vermittelt, die sie bis heute liebt und pflegt.

Bild: Holly Michele - Fotolia

    Teilen