Hunderasse Golden Retriever ist der Familienhund Nr. 1

Golden Retriever ist ein beliebter Hund mit einem liebenswerten und sanften Ausdruck

Der Golden Retriever ist ein beliebter und schöner Hund. Der Familienhund schlechthin. Der gut proportionierte, mittelgroße aber dennoch kräftige Hund hat einen liebenswerten und freundlichen Charakter. Sein Fell ist mittellang, mit glattem oder welligem Deckhaar versehen. Eines seiner Markenzeichen ist die längere Behaarung von Vorderläufen und Rute. Erwachsene Golden Retriever Hündinnen erreichen eine Schulterhöhe von 51 bis 56 cm und wiegen zwischen 30 und 35 kg. Erwachsene Rüden erreichen eine Schulterhöhe von bis zur 60 cm und wiegen zwischen 34 und 40 kg.

Der Golden Retriever hat ein ausgeglichenes Temperament

Der Golden Retriever hat ein ausgeglichenes Temperament. Er verfügt über die perfekte Mischung aus Gelassenheit, Unterschrockenheit, Bewegungsfreude und Spieltrieb. Der Golden Retriever ist leicht zu führen. Er hat einen ausgeprägten Willen zu Gehorsam, ist sehr anhänglich und liebt die Nähe zu seinem „Rudel“, sprich „Familie“. Er wäre am liebsten als festes Familienmitglied immer dabei.

Golden Retriever ist eine Jagdhunderasse

Wer sich einen Golden Retriever anschaffen will, der muss bedenken, dass er es hier mit einem Jagdhund zu tun hat. Die Ausbildung eines Golden Retrievers sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sein angeborener Jagdtrieb will in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Der Golden Retriever ist ein jagdliches Allroundtalent. Seine gute Nase macht ihn zu einem treuen Jagdhelfer für die Arbeit nach dem Schuss. Seine Wasser- und Apportierfreude kommt bei der Entenjagd zur Geltung.

Vielseitiger Jagdhund mit einer hervorragenden Nase

Seine hervorragende Nase und seine besondere Lernfähigkeit  kommen jedoch nicht nur auf der Jagd zu Einsatz. Der Retriever ist Rettungs-, Blinden-, Sprengstoff- und Rauschgiftsuchhund oder auch Behindertenbegleithund. Weniger allerdings als Schutzhund. All diese Eigenschaften haben den Golden Retriever zu einem der beliebtesten Hunderassen gemacht.

Der Golden Retriever fordert von seinem Besitzer Zeit

Die Geschichte der Golden Retriever führt zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Seine Entstehung verdankt die Hunderasse der Kreuzung zwischen einem gelben Wavy-Coated Retriever und einer  Tweed-Water-Spaniel-Hündin. Nachkommen wurden in Großbritannien mit weiteren Wavy-Coated Retrievern und Tweed-Water-Spaniels und Irish Settern gekreuzt. Der Golden Retriever fordert von seinem Besitzer Zeit. Für eine reine oder vorwiegende Zwingerhaltung ist der Hund weniger geeignet. Hier kommt oftmals sein sensibler Charakter zum Vorschein. Auch ist der Golden Retriever für ganztags berufstätige Menschen nicht besonders geeignet.

Bild: Mikkel Bigandt - Fotolia

    Teilen