Die richtige Halsung für den Hund

Halsband oder Brustgeschirr - die Qual der Wahl

Jeder Hund braucht ein Halsband. Die Auswahl der sogenannten Halsungen ist groß. Man hat die Qual der Wahl. Dabei muss klar sein: Hunde Halsungen sind mehr als ein modisches Accessoire. Das Halsband muss zum Hund passen. Ein langhaariger Hund beispielsweise sollte ein Halsband aus Leder oder Nylon tragen. In Stahlgliedern und Ösen verfängt sich sein Fell und reißt aus. Das muss man seinem Hund nicht antun. Und je kräftiger ein Hund ist, umso breiter sollte das Halsband sein. Aber es gibt noch weitere Kriterien.

Je kräftiger ein Hund ist, umso breiter sollte das Halsband sein

Angelegt sollten zwischen Halsband und dem Hals des Hundes zwei Finger passen. Es sollte also weder zu fest noch zu locker sitzen. Der Hund sollte sich aus dem Halsband nicht selbst befreien können. Auch sollte es nicht so locker sein, dass er beispielsweise an Ästen hängenbleibt. Hier besteht Lebensgefahr.  

Den Hund sollte man früh an das Halsband gewöhnen

Den Hund sollte man schon früh an die Halsung gewöhnen. Sie dient zudem der Sicherheit des Hundes. Viele Züchter geben ein Welpen Startpaket mit, in dem sich eine Textil Halsband und eine Leine befinden. Das sollte für den Anfang reichen, zumal der Hund ja noch wächst.

Verhalten, Eigenschaften und Aufgaben des Hundes führen zum passenden Halsband

Verhalten, Eigenschaften und Aufgaben des Hundes führen zum passenden Halsband. Ein Hund beispielsweise, der perfekt bei Fuß läuft, kann problemlos eine dünne Retrieverleine tragen, eine Art Schlinge, die es als Halsung-Leinen Kombination zu kaufen gibt. Schweißhunde, die als Schweißhunde ausgebildet werden, sollten eine breite Hundeleine mit drehbarer Ölse bekommen, an die im Einsatz die lange Schweißleine befestigt wird. Ein Hund, der kräftig zieht, sollte eine breite Halsung erhalten. Es gibt verschiedene erzieherische Möglichkeiten neben dem verpönten Stachelhalsband, um dem Hund das Ziehen abzugewöhnen. Auch bevorzugen viele Hundehalter kleinerer Hunde eine Art Geschirr, das um den Brustkorb gespannt wird.  

WelcherName Hundehalsband Ratgeber: Kein Hund legt Wert auf Swarovski Steine

Wer sich unsicher ist, der sollte ein Fachgeschäft aufsuchen. Hier kann er verschiedene Halsbänder einfach mal ausprobieren. Ob Leder oder Nylon ist oft Geschmackssache. Oder auch eine Frage des Geldbeutels. Kein Hund legt großen Wert auf Swarovski Steine am Halsband oder besonders aufwändig gearbeitete Lederhalsungen. Für rund vier Euro kann man ein stabiles Nylonhalsband erwerben.

Bild: iagodina - Fotolia

    Teilen