Warum frisst mein Hund Gras?

Kuh oder Hund? Warum Hunde Gras fressen ist wissenschaftlich nicht genau geklärt

Kuh oder Hund? Manche Hundebesitzer sind sich da oft nicht so sicher. Gerade im Frühjahr kann man Hunde beim Grasfressen auf der Wiese beobachten. Herrchen und Frauchen sind verunsichert, können sich das Verhalten nicht erklären. Wissenschaftlich ist nicht restlos geklärt, warum Hunde den grünen Halmen nicht widerstehen können.
 
Gras fressende Hund: Kein Grund zur Sorge

Das Verhalten ist nicht besorgniserregend – es kann nicht viel passieren. Unangenehm ist es allerdings schon, wenn sich der Hund nach dem Grasverzehr übergeben muss. Und das passiert gar nicht so selten.  
 
Aber warum fressen Hunde Gras?

Man weiß - auch der Wolf frisst Gras. Gräser beinhalten vorwiegend Ballaststoffe, die die Verdauung anregen. Insbesondere im Frühjahr schmeckt das zarte Grün sogar etwas süßlich. Forscher gehen davon aus, dass Hunde Gräser zu sich nehmen, um den Nährstoffhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen. Auch können Verdauungsprobleme zum Grasfressen anregen. Ähnlich bei Katzen, die Gras fressen, um die verschluckten Härchen oder Fell von gefressenen Mäusen besser verdauen zu können.
 
Fressen Hunde nur aus Langeweile Gras?

Oft ist Langeweile Ursache dafür, dass Hunde Gras fressen. Oder auch eine Art Spiel. Keinesfalls sollte man seinen Hund dafür bestrafen. Achten sollte man allerdings darauf, dass der Hund nicht verschmutztes Gras oder sehr scharfkantige Gräser frisst.

Bild: sanjagrujic - Fotolia

    Teilen