Warum frisst mein Hund Brombeeren oder Äpfel?

Obst und Gemüse dürfen bei Hunden auf dem Speiseplan stehen

Da staunt der Hundebesitzer, wenn der Vierbeiner, der eigentlich ein überzeugter Fleischfresser ist, Brombeeren, Äpfel oder Birnen als Leckerbissen entdeckt. Und er fragt sich, ob die fleischlose Kost dem Hund gut tut. Nicht selten entdeckt der Hund seine Vorliebe für Brombeeren, Äpfel oder Birnen auf der Gassirunde. Brombeeren oder heruntergefallenes Obst sind für den Vierbeiner schließlich gut zu erreichen. Doch was für den Menschen gilt, gilt in einer abgeschwächten Weise auch für den Hund. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig – auch für den Hund. Wer sich die Bestandteile von Trockennahrung anschaut, stellt fest, das Gemüse und Getreide selbstverständlich enthalten sind. Aber auch Obst, so der Expertenrat, darf auf dem Speiseplan nicht fehlen. Obst und Gemüse liefern wichtige Vitamine und Ballaststoffe. Vorsicht bei unreifem Obst, denn es kann zu Durchfällen führen. Auch sollte Steinobst nur entkernt verfüttert werden.


Obst und Gemüse liefern wichtige Vitamine und Ballaststoffe


Jeder Hundebesitzer kann selbst beobachten, ob und welche Obst- und Gemüsesorte verträglich ist. Auch macht es einen Unterschied, ob Obst – beispielsweise Äpfel – am Stück, gerieben oder gekocht verfüttert wird. Grundsätzlich gilt, dass Rohkost eher abführend wirkt . Aber das ist bei vielen Menschen auch nicht anders. Viele „Herrchen oder Frauchen“ sind dazu übergegangen, für ihre Hunde immer mal wieder zu kochen. Die Zutaten: Fleisch, Obst und Gemüse in verschiedenen Variationen, der Ernährungsvielfalt wegen. Wichtig ist, dass man eine Fettquelle wie beispielsweise Olivenöl oder Rapsöl hinzugibt. So können Vitamine im Magen-Darm-Trakt besser aufgenommen werden. Grundsätzlich sollte man in der Hundeküche auf rohe Zwiebeln oder Lauch, Hülsenfrüchte, Knoblauch, Paprika, Kartoffeln verzichten. Auch sind Weintrauben und Rosinen nicht geeignet. Je nach Jahreszeit können Früchte in den Fressnapf – als Zutat mit Gemüse und Fleisch oder auch püriert. Erdbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, entsteinte Pflaumen, Kirschen oder auch Kiwi werden gerne gefressen.


Bild: © Lilli - Fotolia.com

    Teilen