Bei Hundenamen sind Herrchen und Frauchen kreativ

Erlaubt ist alles, was Hund und Halter Spaß bereitet und die Zuneigung des Menschen zum Tier ausdrückt

Die Auswahl von Hundenamen für Rüden lässt Frauchen und Herrchen besonders kreativ werden. Wird auf der Hundewiese nach Schaschlik, Klopskopf, Flachmann oder Ravioli gerufen, kommt ganz sicher nicht gleich ein ganzes Rudel angelaufen. Erlaubt ist fast alles, was Hund und Halter Spaß bereitet und die Zuneigung des Menschen zum Tier ausdrückt. Allerdings sollte der gewählte Name nicht peinlich sein und Frauchen erröten lassen, wenn man ihn beim Tierarzt nennen muss. Außerdem müssen einige Kriterien eines Hundenamens erfüllt sein. So ist es für den Hund hilfreich, wenn der Name nicht allzu lang ist und möglichst mit einem Vokal endet. Aber am Ende kann sich jeder Hundehalter frei entscheiden.

Hans-Friedrich oder Einstein? Hundenamen charakterisieren Wesen und Temperament

Hundenamen charakterisieren Wesen und Temperament des treuen Vierbeiners oder das, was Herrchen und Frauchen in ihn hineininterpretieren. Chihuahua Einstein ist ein besonders kluger Zwerg, der sich mit List viele Vorteile verschafft. Couch-Potato Mops Hans-Friedrich hingegen wirkt eher gemütlich und gelassen. Der Name Tutnix für einen Bullterrier beugt der Frage „Beißt der?“ geschickt vor. Doggen-Rüde Prometheus ist abgeklärt und ein wenig introvertiert. Originell und kreativ sind diese Hundenamen in jedem Fall. Ob allerdings der Terrier Honecker tatsächlich bissig ist?

Die beliebtesten deutschen Hundenamen für Rüden

Die beliebtesten deutschen Namen für Rüden sind kurz und prägnant, schließlich möchte Herrchen nur den Vierbeiner rufen und kein Statement abgeben. Ganz oben in der Beliebtheitsskale liegen Namen wie Snoopy, Max, Oskar, Benno, Balu und Bobby. Dabei ist es auffällig, dass die meisten Hundenamen für Rüden mit dem Buchstaben „B“ beginnen. Bello, Bacon, Bruno und Buddy sind besonders einprägsame Rufnamen, auf die der Hund gern reagiert. Lustig sind Hundenamen, die einen deutlichen Kontrast zur äußeren Erscheinung des Tieres geben. Wird ein Zwergspitz Herkules gerufen, ist ein wenig Spott vorprogrammiert. Ein Pudel genannter Dobermann sorgt ebenso für Aufmerksamkeit wie Tofu für einen English Bulldog Rüden. Wichtig ist, dass der gewählte Name auch dem Hund gefällt. Zwar sind ihm Hintergrund und Bedeutung seines Namens völlig egal, aber Klangbild und Unverwechselbarkeit des Rufes sind für Gehorsamkeit und Bindung unerlässlich.


Bild: © PackShot - Fotolia

    Teilen