Aufgepasst beim Welpenkauf! Welcher Hund passt zu mir?

Die Anschaffung und Kauf eines kleinen Hundes will wohl überlegt und geprüft sein

Wer sich für einen Hund als Haustier entschieden hat, fällt eine weit reichende Entscheidung. Für mindestens zehn Jahre muss er die Verantwortung für das Tier übernehmen. Und man muss sich bewusst sein - als Hundebesitzer muss man in das Tier vor allem Zeit investieren. "Wer sich dann noch vergegenwärtigt, dass gerade in der Anfangszeit das eine oder andere Pfützchen oder Häufchen in der Wohnung landet und auch eine angeknabberte Teppichecke Ergebnis von jugendlichem Übermut sein kann, der sollte sein Vorhaben in die Tat umsetzen", meint Andreas Bippes M.A. vom großen Verzeichnis für Hundenamen und Katzennamen, WelcherName.

Seriöse Hundezüchter erkennen und: Welcher Hund passt zu mir?

Das Angebot an Hunden ist groß. Welcher Hund passt zu mir und welche Rasse passt zu mir? Diese Fragen sollten vorab beantwortet werden. Soll es ein Rassehund sein, ein großer, mittelgroßer oder gar ein sehr großer Hund. Kurze Haare, lange Haare. Soll der Hund eine Aufgabe haben? Beispielsweise als Jagdhund. Will ich eine Hündin oder einen Rüden? Ist es wichtig, einen kinderlieben Hund zu haben?

All diese Fragen sollten beantwortet sein. Adressen von seriösen Züchtern erhält man beim Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH). Der Verband hat seinen Sitz in Dortmund. Will man einen Rassehund haben, kann man sich auch an den jeweiligen Zuchtverband wenden.

Vorsicht bei Massenzüchter


Hat man eine kleine Auswahl an Züchtern, sollte man direkt Kontakt aufnehmen. Nicht immer sind Welpen zu vergeben. Den Züchtern sollte man auch einen Besuch abstatten. Denn so kann man sich ein Bild machen. Nicht gleich beim ersten Züchter zuschlagen. Hier sollte man sich solide informieren. Von Massenzüchtern, bei denen die Zucht von Hunden zur hauptsächlichen Einnahmequelle geworden ist, raten viele ab. Hier sollte man abwägen. Schließlich kommt es auf die Welpen an. Und die sollten gesund und munter sein. Ein Stammbaum hilft auch dabei, sich Klarheit zu verschaffen über das Risiko von Krankheiten. Die beiden Linien der Elterntiere müssen über Generationen separat verlaufen. Ein Tierarzt kann hier helfen.

Bild: Picture-Factory - Fotolia

    Teilen