Mops

Informationen

Beschreibung
Der Mops ist nicht nur alter Damen Freude. Die Hunderasse erfreut sich nicht erst seit Loriot großer Beliebtheit. Der kleine Mops hat eine große Geschichte. Er stammt offenbar aus dem Kaiserreich China. Doch keine bange - er war dort keineswegs fester Bestandteil der Speisekarte, sondern war ein kaiserlicher Gesellschaftshund, der vor über 2000 Jahren aus doggenähnlichen Hunden gezüchtet wurde. Nur der Kaiser durfte diesen Hund besitzen und anfassen. Keine Frage – der Mops ist trotz seiner geringen Größe ein echter Molosser. Er war immer und über die Jahrhunderte hinweg ein Accessoire der gehobenen Gesellschaft. Anfang des 20. Jahrhunderts erlebte der Mops eine regelrechte Renaissance, die bis heute anhält.

Der Mops hat ein glattes und kurzes, sehr weiches Fell in den Farben Schwarz, Silbergrau. Die kleinen Ohren fallen nach vorne. Zwischen 6 und 8 kg wiegt ein Mops. Aber würde es nach ihm gehen, wären es sicher ein paar Kilo mehr. Der Mops ist ein angenehmer und dankbarer Begleithund. Er ruht in sich selbst, ist sehr anpassungsfähig und kommt auch mit weniger Auslauf aus. Der perfekte Hund für einen älteren Menschen beispielsweise. Dem fröhlichen Mops ist Aggressivität fern. Er kann gut mit Kindern und auch mit anderen Haustieren. Vergleicht man Mops und Wolf, dann wird deutlich, dass hier sehr viel „herumgezüchtet“ werden musste, bis ein Mops entstanden ist. Auf Zahnprobleme, Atemprobleme, Gebärschwierigkeiten, Wirbelsäulenschäden, Entzündungen in Falten sollt man sich einstellen. Gegner des Mops sprechen von „Qualzucht“.
Type
Gesellschaftshunde / Begleithunde
Größe
mittelgroß (40-60cm Schulterhöhe)
Fell
kurz
FCI Nummer
253
Mops

    Teilen