Brandlbracke (Vieräugl)

Informationen

Beschreibung
Die Brandlbracke, auch Vieräugl genannt, ist eine österreichische Hunderasse, die auf die sogenannten Keltenbracken zurückzuführen ist. Im Zuge der Völkerwanderung haben sich diese Hunde über ganz Europa ausgebreitet. Im 19. Jahrhundert wurden einige dieser Rassen herausgezüchtet und beschrieben. So wurde auch die Brandlbracke im Jahr 1884 in das österreichische Hundezuchtbuch (ÖHZB) eingetragen.

Die Brandlbracke, eng verwandt mit der Tiroler Bracke, der Steirischen Rauhaarbracke, dem slowakischen Kopov, die Steierische Rauhaarbracke, der Deutschen Bracke, dem Bayerischen Gebirgsschweißhund und dem Hannoveraner Schweißhund, ist eine mittelgroße Bracke mit 48 bis 56 cm Schulterhöhe. Brackentypisch ist der breite und tiefe Brustkorb. Rassetypisch sind die stark ausgebildeten Augenbrauen („Vieräugl“) und der mittellange Behang. Das Fellkleid ist schwarz mit kräftigem, scharf abgesetztem, dunkelbraunem Brand. Die Brandlbracke ist ein beliebter Jagdhund, der sich für die Arbeit vor und nach dem Schuss eignet. Die Brandlbracke ist auch ein beliebter und treuer Familienhund.
Type
Laufhunde / Schweißhunde
Größe
mittelgroß (40-60cm Schulterhöhe)
Fell
kurz
FCI Nummer
63
Brandlbracke (Vieräugl)

    Teilen