Pudel (Großpudel)

Informationen

Beschreibung
Heute ist die Fußgängerzone das Revier des Pudels. Aber das war nicht immer so. Denn der anpassungsfähige Pudel war ein ganz ausgezeichneter, lernbereiter und vielseitiger Jagdhund. Sehr viel vom kraushaarigen Pudel, dem Königspudel, steckt auch in der bekannten Jagdhunderasse Pudelpointer. Pudel sind sehr lebhafte Hunde, haben ein wolliges, gekräuseltes Haarkleid, das in ganz unterschiedlichen Farben vorkommt. Unterschieden wird zwischen dem Großpudel, dem Kleinpudel, dem Zwergpudel und dem sogenannten Toy Pudel. Interessant für Allergiker – Pudel haaren nicht. Das Haarkleid ist fein, wollig, dicht und gekräuselt. Es fühlt sich weich an, unterliegt keinem Jahreszeitenwechsel und wächst fortwährend, daher benötigt es regelmäßig einer Schur.

Die Pudelvarianten unterscheiden sich nur in der Größe. Großpudel werden 45 - 60 cm groß, Kleinpudel erreichen eine Schulterhöhe von 35 - 45 cm, Zwergpudel werden 28 - 35 cm groß und der Toypudel erreicht eine Größe von 24 - 28 cm. Der stolze und elegante Pudel ist formschön und quadratisch gebaut. Der Pudel ist heute ein intelligenter Begleithund und vereinzelt auch noch als Jagdhund im Einsatz. Der Pudel ist wachsam aber nur selten ein Kläffer. Der Pudel ist vor allem ausgeglichen und lebt sehr gerne in einem aktiven Umfeld. Auch für Hundesportarten ist der Pudel sehr gut geeignet. Arthur Schopenhauer (1788-1860) war ein erklärter Pudelliebhaber. Gut im Kern war für den Philosoph Schopenhauer nur der Pudel. Menschen hingegen waren dem Buddhisten unerträglich. Pudel soll übrigens von dem altdeutschen Wort „puddeln“ abgeleitet sein, was so viel bedeutet wie „im Wasser plantschen“. Der Pudel ist in der Tat recht wasserfreudig.
Type
Gesellschaftshunde / Begleithunde
Größe
mittelgroß (40-60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
172
Pudel (Großpudel)

    Teilen