Maremmen-Abruzzen-Schäferhund

Informationen

Beschreibung
Der Maremmen Abruzzen Schäferhund (auch Cane da Pastore Maremmano-Abruzzese) ist das Ergebnis einer Kreuzung verschiedener Schäferhunde aus der Region. Auch heute noch wird die Hunderasse geführt – auch als Schäferhund. Seine Aufgabe besteht nicht nur darin, die Herde zusammen zuhalten, sondern sie auch gegen Bären oder Wölfe zu beschützen.

Maremmen-Abruzzen-Schäferhund Rüden werden über 70 cm groß (Schulterhöhe) und wiegen rund 40 kg. Hündinnen sind etwas kleiner. Der Hund wirkt wohl proportioniert, kräftig und alles andere als plump. Das Haar ist lang, gerade und stets weiß oder elfenbeinfarben. Bärenähnlich sieht das Haupt aus, versehen mit dunklen mandelförmigen Augen und dreieckigen an den Wangen anliegenden Ohren. Typisch ist die Mähne am Hals. Der Maremmen-Abruzzen-Schäferhund ist ein sehr ausdauernder Hirtenhund mit einem starken Beschützertrieb. Der Schäferhund ist selbstständig und muss oftmals alleine seiner Arbeit nachgehen. Der Hirte kann die Herde guten Gewissens dem Hund überlassen. In Italien ist der Hund keine Seltenheit. Aber auch in den USA, in England oder in Spanien wird der Hund als Hütehund eingesetzt. Selten ist er Begleithund oder Familienhund.
Type
Hütehunde / Treibhunde
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
201
Maremmen-Abruzzen-Schäferhund

    Teilen