Lapinporokoira (Lappländischer Rentierhund)

Informationen

Beschreibung
Der mittelgroße finnische Lapinporokoira (auch Finnischer Lapplandhirtenhund oder Lappländischer Rentierhund) wird ca. 50 cm (Rüde) bzw. 45 cm (Hündin) groß. Gezüchtet wurde die Hunderasse, die zu den Lapphunden zählt, als Hütehund für Rentiere. Die Kopfform und die spitzen Ohren verweisen auf einen Hütehund und einen Spitz. Seit Jahrhunderten wird der Hund von den Lappen und Samen als Hütehund für die großen, weit verstreuten Rentierherden eingesetzt. Sowohl das Knochengerüst als auch die Muskulatur sind stark entwickelt. Und dennoch wirkt der Lapinporokoira wendig und leichtfüßig. Das Haarkleid ist robust und dicht - ganz so wie man es von einem Hund, der im antarktischen Klima zurechtkommen muss, erwartet.

Der Lapinporokoira ist ein gehorsamer, ausgeglichener, lernbereiter, sehr bewegungsfreudiger und arbeitsfreudiger Hund. Sein Haarkleid ist mittellang oder lang, gerade und steif mit jeder Menge Unterwolle. Das Fell ist schwarz in verschiedenen Nuancen, auch gräulich oder dunkelbraun, mit helleren Abzeichen an Kopf, Unterseite und an den Läufen.
Type
Spitze / Hunde vom Urtyp
Größe
mittelgroß (40-60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
284
Lapinporokoira (Lappländischer Rentierhund)

    Teilen