Lhasa Apso

Informationen

Beschreibung
Aus dem fernen Tibet kommt der Lhasa Abso. Sein Name verrät es schon, ist Lhasa doch die Hauptstadt von Tibet. Der Hund wurde in den Klöstern Tibets gezüchtet, als „Botschafter des Friedens und des Glücks“. Aufgrund ihres löwenartigen Fells wurde die Hunderasse auch Löwenhunde genannt. Sie galten als Reinkarnation der Lamas. Anfang des 20. Jahrhunderts kamen die ersten Hunde nach Europa. Anerkannte Hunderasse wurde er im Jahr 1970.

Der selbstbewusste, fröhliche und muntere Lhasa Apso wird bis 25 cm groß. Er ist überwiegend ein edler Begleithund. Sein langes Haarkleid ist nicht gewellt, hart und kann ganz unterschiedlich gefärbt sein. Die Haare können Goldfarben, Sandfarben, Schieferfarben, Schwarze oder Weiß sein. Der Behang ist stark behaart, die Rute ist hoch angesetzt, am Ende oft gekickt und wird vom Hund über dem Rücken getragen. Eng verwandt ist der Lhasa Apso mit dem Shih-Tzu. Ähnlichkeiten gibt es auch mit dem Pekinesen, der ebenso „Löwenhund“ genannt wird.
Type
Gesellschaftshunde / Begleithunde
Größe
klein (bis 40cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
227
Lhasa Apso

    Teilen