Komondor

Informationen

Beschreibung
Der Komondor ist eine echte Seltenheit. Ein außergewöhnlicher Hund verbirgt sich hinter der ungarischen Hunderasse. Nicht nur vom Aussehen her, sondern auch in Bezug auf seinen Charakter. Seine genaue Herkunft und seine Vergangenheit sind weitgehend im Dunkeln. Schon Mitte des 16. Jahrhunderts wurde der Hund als Hirtenhund beschrieben. Experten beschreiben ihn noch heute als „König der Hirtenhunde“. Der große, etwas „zottelige“ Hund ist ganz besonders aufmerksam, zuverlässig, unbestechlich und mutig. Sein Fell ist extrem robust. Der Komondor behauptet sich bei Wind und Wetter. Der Hund musste seiner Herde gegen Wölfe und Bären verteidigen. Mit einer Widerristhöhe von 80 cm und einem Gewicht bis zu 60 kg genügte oft seine Anwesenheit, um Angreifer in die Flucht zu schlagen. Der Komondor war auch ein beliebter Hund zu Hofe.

Wie schon angesprochen, ist das Fell des Komondor ein besonderes Merkmal der Hunderasse. Es ist verfilzt und hängt dem Hund in Bändern am Körper herunter. Augen und Ohren sind verdeckt. Wer sich einen Komondor zulegen will, der muss den Hund fordern. Der Charakterhund braucht eine Aufgabe die ihn beschäftigt. Fremden gegenüber ist er wachsam und skeptisch. Seiner Familie gegenüber ist er anhänglich und liebevoll. Die Hunderasse ist intelligent und ausgeglichen. Wer einen Komondor erziehen will, braucht viel Zeit, Ausdauer und Konsequenz.
Type
Hütehunde / Treibhunde
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
53
Komondor

    Teilen