Großer Münsterländer

Informationen

Beschreibung
Der Große Münsterländer stammt von dem weißbunten Vogel- und Beizhund des Mittelalters sowie dem Stöber- und Wachtelhund ab. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann die planmäßige Zucht. Der Große Münsterländer gehört wie der Kleine Münsterländer und der Deutsche Langhaar zur Familie der langhaarigen deutschen Vorstehhunde. Sein Körperbau ist kräftig und muskulös. Er strahlt Intelligenz und edle Herkunft aus.

Die Rüden werden 60 bis 65 cm, die Hündinnen 58 bis 63 cm groß mit einem Gewicht von ca. 30 kg. Das Fell ist lang und dicht, nicht lockig oder abstehend. Länger ist das Fell an der Rückseite der Vorder- und Hinterläufe und auch an der Rute. Das Haar an den Behängen sollte lang und größer als der Unterrand des Behangs sein. Die stärkste Befahnung sollte in der Mitte der Rute sein. Die Haargrundfarbe ist weiß mit schwarzen Flecken und Tupfen oder schwarz geschimmelt. Der Kopf ist schwarz, zuweilen mit weißer Schnippe oder Blesse. Der Große Münsterländer zeichnet sich durch Gelehrigkeit, Führigkeit und Zuverlässigkeit bei der Jagd aus, besonders nach dem Schuss.
Type
Vorstehhunde
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
118
Großer Münsterländer

    Teilen