Cesky Fousek

Informationen

Beschreibung
Der Cesky Fousek (Böhmisch Rauhbart) ist eine Hunderasse aus der Tschechischen Republik. Ein Hund mit einem richtigen Charakterkopf. Bis in das 14. Jahrhundert reicht die Geschichte des böhmischen Jagdhundes mit Bart zurück. Aus dieser Zeit stammen erste Aufzeichnungen, die in den Gemäuern der Burg Karlštejn von Kaiser Karl IV unweit von Prag aufbewahrt werden.
Der Böhmische Rauhbart lässt sich schlecht in eine Schublade stecken. Er ist kein reiner Vorstehhund, ist für die Hochwildjagd wie für die Niederwildjagd und Wasserjagd gleichermaßen geeignet. Er ist eine Klasse für sich. In den 1920er Jahren wurde die rauhaarige Rasse neu aufgebaut. Pointer und Griffons wurden hierzu hinzugezogen. Rund 63 cm groß wird der mittelgroße Jagdhund. Das Fell ist Dunkelschimmel, ggf. mit braunen Platten und braunen Abzeichen an der Vorderbrust und an den unteren Gliedmaßen. Das Haarkleid ist kurz und weich mit Unterwolle. Der Behang ist hoch angesetzt und breit. Die Rute stellt eine Verlängerung der Rückenlinie dar. Der Hund ist leicht zu führen. Seine Anhänglichkeit machen ihn auch zu einem bewegungsfreudigen Familienmitglied.
Type
Vorstehhunde
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
mittel
FCI Nummer
245
Cesky Fousek

    Teilen