Irischer Wolfshund

Informationen

Beschreibung
Der Irische Wolfshund stellt eine sehr alte Hunderasse dar. Woher er kommt, weiß niemand so genau. Große, windhundartige Hunde hat es schon vor 7000 vor Christus in der Gegend um Wales (England) gegeben. Das belegen archäologische Funde. Auch berichten römische Quellen von „Irischen Hunden“. Seine Blütezeit hatte der Irische Wolfshund vor der Einführung der Feuerwaffen. Er wurde hauptsächlich zur Jagd auf Wolf, Bär und anderes Großwild eingesetzt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Rassestandards festgelegt. Demnach beträgt das Stockmaß der Rüden durchschnittlich 81 – 86 cm, wobei maximal 100 cm erreicht werden können, Hündinnen sind wenige cm kleiner als Rüden. Der Hund gilt als die größte Hunderasse der Welt.

Die Standardfarben des gutmütigen Riesen sind üblicherweise Grau, gestromt, Rot, Schwarz, Reinweiß oder Rehbraun. Die kleinen Ohren werden „greyhoundartig“ getragen. Sie werden „Rosenohren“ bezeichnet. Heute ist der Irische Wolfshund vornehmlich ein Familienhund. Der Windhund wird kaum noch auf der Jagd geführt. Wie alle sehr großen Hunderassen hat der Irische Wolfshund eine nur kurze Lebenserwartung. Studien zufolge werden knapp 30 Prozent der Wolfshunde keine 5 Jahre alt. Zahlreiche rassetypische Erbkrankheiten wie Knochenkrebs, Magendrehung oder Epilepsie können bei der Hunderasse auftreten.
Type
Windhunde
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
mittel
FCI Nummer
160
Irischer Wolfshund

    Teilen