Akita

Informationen

Beschreibung
Ein Hund aus dem fernen Osten ist der Akita. Über die Abstammung der japanischen Hunderasse gibt es zahlreiche unterschiedliche Meinungen. Auf jeden Fall ist der Akita eine sehr alte Hunderasse. Erste Überlieferungen führen in das 2. Jahrhundert. Typisch für den Akita sind die Stehohren und der geringelte Schwanz. Dieser über den Rücken geringelte Schwanz verrät den Akita als (japanischen) Spitz.

Der Hund ist fester Bestandteil der japanischen Kulturgeschichte. Im Jahr 1931 wurde der Akita zum Naturdenkmal Japans erklärt. Die Ausfuhr eines Akitas aus Japan war bis 1945 verboten. Die Rasse wurde im Jahr 1999 von der FCI in zwei Rassen aufgeteilt. Seither trägt der japanische Typ den Namen „Akita“. Der „American Akita“ wird seit dem Jahr 2000 als eigenständige Rasse geführt. Der Akita ist groß, proportionierter und erreicht ein Stockmaß von 70 cm. Auffällig ist die breite Stirn mit der typischen Stirnfurche. Das Fell ist hart, das Deckhaar grob. Die weiche Unterwolle macht den Akita zu einem sehr widerstandsfähigen Hund. Der sehr lernbereite Akita hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und verfügt über ein starkes Schutzverhalten. Der Akita war ein beliebter Jagdhund, auch war er Wach- und Schutzhund. Oft vertragen sich Akita nicht mit anderen Hunden. Für seine Erziehung sollte man sich Zeit nehmen. Prominentester Besitzer eines Akita dürfte der russische Präsident Wladimir Putin sein.
Type
Spitze / Hunde vom Urtyp
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
255
Akita

    Teilen