Barsoi

Informationen

Beschreibung
Barsoi stammt aus dem Russischen und bedeutet „schnell“ (borsy) - und der Name ist Programm, gehört diese Hunderasse zur Gattung der Windhunde. Windhunde sind mit die schnellsten Landtiere weltweit. Seine Geschichte ist russisch und reicht bis in das 14./15. Jahrhundert zurück, als der Barsoi in Russland von Großgrundbesitzern zur Hetzjagd eingesetzt wurde. Gejagd wurde vielfältig - Großwild, Wölfe und Füchse, aber auch Hasen. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war der Barsoi der Nationalhund der Russen. Später passte er nicht mehr ins politische Bild, wirkte er doch etwas „aristrokratisch“.

Der Barsoi ist ca. 85 cm hoch und damit sehr groß. Das Fell ist sehr lang und braucht eine liebevolle Pflege. Alle Farben sind dabei erlaubt, bis auf Blau und Braun. Nase und Lefzen müssen schwarz sein. Der Barsoi hat große Augen, die mandelförmig sind. Die Hunderasse ist ruhig, ausgeglichen, freundlich und treu. Fremden gegenüber (Mensch wie Hund) ist er zunächst sehr misstrauisch. Ein Barsoi hat einen starken, stolzen Charakter, den es trotz Erziehung zu respektieren gilt. Der Jagdtrieb ist ausgeprägt, was man beim Training beachten sollte.
Type
Windhunde
Größe
groß (ab 60cm Schulterhöhe)
Fell
lang
FCI Nummer
193
Barsoi

    Teilen