Wenn Haustiere Allergien verursachen

Bei Allergiefällen in der Familie sollte die Anschaffung eines Haustieres gut überlegt sein

Die Ursachen von Allergien sind noch immer nicht restlos geklärt. Gibt es in einer Familie Allergie gegen Katzen- oder Hundehaare, sollte die Anschaffung eines Haustiers gut überlegt sein. „Im Zweifel sollte der Rat eines Allergologen in die Entscheidungsfindung einbezogen werden“, meint Andreas Bippes vom Namensverzeichnis für Katzennamen und Hundenamen WelcherName. Sind Allergien in einer Familie verbreitet oder haben zumindest die Eltern oder älteren Geschwister Allergienen gegen Hund oder Katzen, dann ist von der Anschaffung eines Haustiers eher abzuraten. Ein Risiko stellen aber auch andere Haustiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen dar.

Es gibt auch Haustiere für Allergiker

Auch wenn Allergien die Anschaffung eines Hundes, einer Katze oder eines Kaninchens unmöglich macht, muss nicht zwingend grundsätzlich auf ein Tier im Haushalt verzichtet werden. Es gibt durchaus auch Haustiere für Allergiker. Wer ein geeignetes Tier auswählen will, der muss einen genauen Allergietest machen. Mit diesen Informationen kann eine Auswahl getroffen werden. Man sollte wissen, welche Tierhaare genau allergische Reaktionen hervorrufen. Sollte eine Allergie auf Hausstaubmilben vorliegen, ist von der Anschaffung eines Haustiers, das Einstreu benötigt, abzuraten.

Bild: djoronimo - Fotolia

    Teilen