So findet man einen passenden Katzennamen

Wie soll die Katze heißen? Der richtige Name für Ihre Samtpfote!

Eine Katze kommt ins Haus - das sorgt für Freude bei sämtlichen Familienmitgliedern. Doch häufig entstehen bei der Frage, wie das neue Haustier denn nun heißen soll, Diskussionen. Klassische Katzennamen wie „Minka“ oder „Moritz“ sind nach wie vor beliebt, immer häufiger erhalten Katzen aber auch ausgefallene Namen. Wenn Sie den richtigen Namen für Ihre Katze suchen, finden Sie hier einige Anregungen.

Altbekannte und exotische Namen für Katzen

Katzen umgibt häufig eine geheimnisvolle, außergewöhnliche Ausstrahlung. Dies spiegelt sich gelegentlich auch in besonders ausgefallenen oder edlen Katzennamen wider. Vornehme Samtpfoten tragen beispielsweise Namen wie „Lord“ oder „Lady“. Bei Rassekatzen beliebt sind außerdem orientalisch angehauchte Namen. So können diese etwa „Akima“, „Dschingis Kahn“ oder „Saba“ heißen. Wenn Sie es lieber weniger auffällig mögen, können Sie aber natürlich immer auf klassische Namen im Stil von „Kitty“, „Lucy“, „Mikesch“ oder „Max“ zurückgreifen. Äußerst beliebt sind zudem auch Namen, die aus Filmen oder Büchern bekannt sind. Schon so manche Samtpfote wurde von ihren Haltern beispielsweise „Frodo“ - nach der Hauptfigur aus dem „Herrn der Ringe“ - getauft.

Katzennamen mit individuellem Bezug

Katzen heißen fast immer „Muschi“? Weit gefehlt, denn dieser Name gibt so gar keinen Aufschluss über die besondere Persönlichkeit des Haustieres. Viele Katzenfans legen Wert auf Katzennamen, die Bezug auf den einzigartigen Charakter ihres Vierbeiners nehmen. Einer sehr eigensinnigen Katze können Sie beispielsweise den Namen „Hexe“ geben, während zu einer eleganten Katzendame „Prinzessin“ oder „Queen“ passt. Bei der Namensgebung sollten Sie immer berücksichtigen, dass der Name auch leicht auszusprechen ist. Ob Katzen selbst wirklich vor allem zweisilbige Namen bevorzugen, die auf den Buchstaben „i“ oder einen anderen Selbstlaut enden, wie es oftmals heißt, ist naheliegend aber nur schwer nachprüfbar. Stubentiger haben ohnehin ihren eigenen Kopf und entscheiden vermutlich eher nach Lust und Laune, ob sie auf den Namen reagieren oder nicht.


Bild: © Konstiantyn - Fotolia

    Teilen