Katzennamen früher und heute

Tiernamen unterliegen einer drastischen Veränderung – Stellenwert des Haustiers im Wandel

Aska, Minka, Miezi, Morle, oder Lätzchen – traditionelle Katzennamen sind out. Samtpfoten heißen heute Felix, Paul oder Luna. Namensforscher aus aller Welt beschäftigen sich mit dem Phänomen Katzennamen. Woran liegt es, dass kleine Kätzchen in aller Regel einen menschlichen Vornamen erhalten? Seit über 6000 Jahren leben Katzen mit Menschen zusammen. Über Katzennamen weiß man nicht viel. Fakt ist, dass Katzennamen in den letzten Jahren einen Wandel erfahren haben. Katzennamen wie Minu, Minza, Mimi beziehen sich auf Miau- Laute der Katze. Man kam gar nicht auf den Gedanken, einer Katze einen anderen Namen zu geben. Ähnlich verhielt es sich bei Hundenamen. Noch vor Jahren wäre wohl kaum jemand auf die Idee gekommen, sein Haustier nach dem Großvater, der Ex-Freundin oder der Großmutter zu nennen. Heute schon.

Katzennamen haben in den letzten Jahren einen Wandel erfahren

Die Namensgebung für eine Katze unterscheidet sich in vielen Fällen nicht wesentlich von der Suche eines passenden Vornamens für den Nachwuchs. Katzennamen sollen individuell sein, müssen sowohl dem Tier gerecht werden, seine Besonderheit herausstreichen als auch den Lifestyle der Katzeneltern unterstreichen. „Wir machen mit der Namensdatenbank WelcherName die Erfahrung, dass etwa die Hälfte der Katzennamen Menschennamen sind. Besonders häufig: Lilly, Paul, Leo, Felix – Namen, die regelmäßig in den Hitlisten besonders beliebter Vornamen auftauchen“, meint Andreas Bippes von WelcherName in Baden-Baden.

Bei Katzennamen ist alles erlaubt, Hauptsache individuell

Interessant ist, wie sich Katzeneltern bei der Suche nach einem Katzennamen inspirieren lassen. Häufig wird im familiären Umfeld gesucht – hieß der geliebte, leider verstorbene Opa Paul, dann kann – in Gedenken an einen geliebten Menschen – ein kleines Karterchen Paul gerufen werden. Nicht selten wird aber auch ein Katzenname aus den beiden Vornamen der Halter kreiert. Heißen die Katzeneltern Katja und Thomas, könnte das Kätzchen Kato genannt werden. Vom Lieblingsessen, einem schönen Strand auf Ibiza bis zur Lieblings Cannabis-Sorte – bei Katzennamen ist alles erlaubt, Hauptsache individuell.


Bild: © Tim Aßmann - Fotolia

    Teilen