Katze oder Kater?

Katze oder Kater? Eine Entscheidungshilfe

Männlein oder Weiblein? Kater oder Katze? Bei der Wahl des Katzengeschlechts gehen die Meinungen auseinander. Für die einen kommt nur eine Katze ins Haus - Katzen sind unkomplizierter, kuscheliger, anhänglicher, heißt es oft. Vor allem nicht kastrierten Katern wird nachgesagt, dass sie vor allem in den ersten Lebensmonaten wilder, schneller gereizt und vergleichsweise wenig verschmust sind. Revierkämpfe mit anderen Katern, das Markieren des Reviers - solange ein Kater nicht kastriert ist, gehört auch das zu seiner Natur. Nach einer Sterilisation oder Kastration, die bei beiden Geschlechtern allein aus Tierschutzgründen anzuraten sind, werden Katzen gewöhnlich ruhiger und verschmuster. Weiterhin gelten Kater als charakterstärker und dickköpfiger. Letztlich kommt es aber auf das einzelne Tier an.

Äußere Merkmale - Unterschiede zwischen Katze und Kater

Kater sind gewöhnlich etwas großer und kräftiger als Katzen, die kleiner und deutlich zierlicher sind. Vor allem von nicht kastrierten Katern wird berichtet, dass sie gerne ausgiebige, nicht selten mehrtägige Streifzüge unternehmen. Sie lieben die Freiheit, stürzen sich gerne in Abenteuer. Als reine Wohnungskatze sind diese Tiere oft wenig geeignet. Aufwendig - die Freiheit mit Spiel und Spaß zu kompensieren. Mit ihren Ausflügen bringen sich Kater immer wieder in Gefahr - zum Beispiel beim Überqueren von Straßen. Katzen hingegen sind eher "häuslich", bleiben in der Nähe von ihrem Zuhause. Auf Wanderschaft gehen sie eher selten.

Kann man Katze und Kater zusammenhalten?

Wer zwei Katzen halten will, der hat natürlich im Sinn, dass beide Katzen friedlich zusammenhalten, sich miteinander beschäftigen. Bei nicht kastrierten Katzen ist die Familienplanung vorprogrammiert. Schon allein deshalb Katze und Kater, die in einer Wohnung zusammenleben, kastrieren bzw. sterilisieren. Aus der Erfahrung heraus funktioniert es besser, wenn zwei Kater oder zwei Katzen zusammen gehalten werden. Letztlich kommt es auf den Einzelfall an. Um welche Rassen handelt es sich, bringen die Katzeneltern genügend Erfahrung und Zeit mit, um ein friedliches Miteinander zu gestalten. Unterschiede zwischen Kater und Katze sind genetisch vorprogrammiert und bleiben auch nach der Kastration. Kater sind einer Katze körperlich überlegen. Vor allem wenn es sich um Jungtiere handelt, wird der Kater diese Überlegenheit bei Balgereien und Streitigkeiten gerne ausspielen.