Russische Vornamen

Viele Eltern sind vom schönen Klang russischer Vornamen begeistert

Russische Vornamen fürs Kind liegen auch in Deutschland bereits seit Jahrzehnten im Trend - und zwar nicht nur im Osten Deutschlands. Vielen ist diese Tatsache nicht bewusst, denn die klangvollen slawischen Kindernamen sind weit verbreitet und werden oft nicht mehr als russisch wahrgenommen. Auch wer auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Vornamen für seinen Nachwuchs ist, wird bei den slawischen Sprachen schnell fündig.

Der besondere Klang russischer Vornamen

Die Russische Sprache ist eine sehr klangvolle, melodische Sprache, die weltweit von rund 230 Millionen Menschen gesprochen wird - und zwar nicht nur in Russland selbst, sondern auch in den ehemaligen Staaten der GUS sowie von zahllosen Exilgemeinden auf allen Kontinenten. Sie ist zudem eine Sprache mit einer faszinierenden Literaturgeschichte: Russisch ist die Sprache großer Literaten wie Tolstoi ("Krieg und Frieden", "Anna Karenina"), Dostojewski ("Schuld und Sühne") oder moderne Schriftsteller wie Sergei Lukjanenko (bekannt durch die Wächter-Romanreihe, die zum Teil auch verfilmt wurde) oder Andrej Gelassimow ("Durst"). Russisch ist viel mehr als nur die Sprache eines riesigen Landes weit, weit entfernt - sie ist eine hervorragende Quelle für wunderschöne, auch außergewöhnliche Kindernamen.

Russische Vornamen haben lange Tradition in Deutschland

Dabei sind russische Vornamen schon seit Jahrzehnten sehr beliebt in Deutschland - man denke nur an so klangvolle und beliebte Namen wie

  • Katharina,
  • Tanja,
  • Svenja,
  • Natascha,
  • Nadja oder
  • Lara

für Mädchen sowie

  • Viktor,
  • Adrian,
  • Konstantin,
  • Maxim oder
  • Alexander

für Jungen. Einige dieser Namen werden schon seit vielen Jahrhunderten vergeben und sind mittlerweile auch international gebräuchlich, andere kamen erst in den 1970er oder 1980er Jahren nach Deutschland und finden sich seitdem immer mal wieder in den Vornamensstatistiken wieder. Klassische russische Vornamen wie die oben genannten passen in jede Zeit - mit einer solchen Wahl machen Sie gewiss nichts verkehrt.

Seltene russische Vornamen

Viele Eltern sind heute eher auf der Suche nach einem außergewöhnlichen, einzigartigen Vornamen für ihr Kind. Auch hier ist es eine gute Idee, mal in die russischen Top 10 oder Top 20 Vornamenslisten hineinzuschauen - diese sind voller wunderschöner Namen, die hier kaum bekannt sind oder nur sehr selten vergeben werden. Wie wäre es beispielsweise mit

  • Juri,
  • Aljoscha,
  • Andrick,
  • Artjom,
  • Leonid,
  • Caspian oder
  • Ruslan

für einen Jungen bzw.

  • Anastasija,
  • Ljudmila,
  • Inna,
  • Irina,
  • Anouschka,
  • Daria oder
  • Dunja

für ein Mädchen? Die Auswahl klangvoller Namen mit einer langen Geschichte oder besonders schönen Bedeutung ist riesig. Viele der genannten Namen können zudem nicht nur in Russland vergeben werden, sondern sind auch auf dem internationalen Parkett tragbar.

Russische Namen mit einer besonders schönen Bedeutung

Im Russischen sind viele Namen eigentlich Koseformen klassischer Namen, beispielsweise biblischer Vornamen. So sind die Namen "Anouschka" (auch "Anuschka" geschrieben) sowie "Anya" (oder "Anja") eine Variante von "Anna" oder "Arina", eine Form von "Irene". Russische Mädchennamen mit der Bedeutung "Sonne" sind beispielsweise "Arila" oder "Anatali" (was "Sonnenaufgang" bedeutet) - die Variante für Jungen ist übrigens "Anatoli". Auch der Jungenname "Miroslav" hat eine schöne Bedeutung, er bedeutet "Frieden". Die heute in Russland gebräuchliche weibliche Form dieses Vornamens lautet "Miroslava". Für ein besonders hübsches Mädchen passt "Raisa" - das bedeutet "Rose".

Hitliste: Die beliebtesten Vornamen in Russland

Viele Menschen antworten auf die Frage nach russischen Vornamen spontan Olga und Iwan, obwohl diese lange Zeit typischen Namen längst nicht mehr an der Spitze der Vornamensranglisten stehen - auch nicht in Russland selbst. Natürlich werden diese klassischen Namen auch heute noch vergeben - ebenso übrigens wie die ebenso traditionellen Dimitri, Igor, Alexej, Sergej für Jungen oder Jekaterina, Galina, Anna oder Alla für Mädchen - doch suchen russische Eltern Heute ebenso nach ungewöhnlichen Namen für ihre Kinder. Wie wäre es beispielsweise mit

  • Fjodor / Fedor / Feodor,
  • Ilja,
  • Jascha,
  • Jasko,
  • Jegor,
  • Juri,
  • Kasimir,
  • Kolja,
  • Leonid,
  • Milan,
  • Miroslav,
  • Miron,
  • Nikolai,
  • Timur,
  • Valentin,
  • Viktor oder
  • Wanja

für einen Jungen oder

  • Alisa,
  • Elena,
  • Fedora,
  • Marina,
  • Milena,
  • Nika,
  • Nina oder
  • Violetta

für ein Mädchen?

Name Geschlecht  
Aaliyssa Weiblich
Aari Männlich
Aaronton Männlich
Aatami Männlich
Abelia Weiblich
Adrian Männlich
Aelita Weiblich
Afanasia Weiblich
Agascha Weiblich
Agata Weiblich
Aglaia Weiblich
Agnese Weiblich
Agnia Männlich
Ajoscha Männlich
Akelei Weiblich
Akif Männlich
Akim Männlich
Aksana Weiblich
Aksinja Weiblich
Akulina Weiblich