Hundenamen: Welcher Name?

Den richtigen Hundenamen finden

Endlich ist der große Augenblick gekommen: Ein Welpe zieht bei Ihnen zu Hause ein! Nun braucht der Kleine viel Aufmerksamkeit, eine liebevolle Grunderziehung – und den perfekten Hundenamen! Haben Sie sich bereits Gedanken darüber gemacht, wie Sie das neue Familienmitglied nennen möchten? Hundenamen sollten mit Bedacht ausgesucht werden, da sie die Vierbeiner ein Leben lang begleiten. Geben Sie sich keinesfalls mit der erstbesten Idee zufrieden, die Ihnen in den Sinn kommt. Lassen Sie lieber Ihrer Kreativität freien Lauf und beraten Sie sich mit Familienmitgliedern oder Freunden. Benötigen Sie weitere Inspirationen? Auf WelcherName finden Sie fantasievolle, originelle oder ausgefallene weibliche Hundenamen und Hundenamen für Rüden. Außerdem verraten wir Ihnen, auf welche Details Sie bei der Namensvergabe achten müssen.

Moderne oder klassische Hundenamen?

Die Zeiten von Hundenamen für Rüden wie Wuffi und Schnuffi, Bello und weibliche Hundenamen wie Bella sind vorbei. Hundebesitzer und solche, die es werden wollen, wählen Namen für ihren vierbeinigen Begleiter heute ganz bewusst aus. Denn für viele ist der Hund mehr als ein Tier. Er ist Familienmitglied, Beschützer von Haus und Hof, Partner beim Sport und Aktivitätsmotor zugleich. Umso wichtiger ist es Hundebesitzern, sich Gedanken zum passenden Namen für ihren Hund zu machen. Doch wie findet man den richtigen Hundenamen? Wir hätten da ein paar Vorschläge für Sie: Wichtige Anregungen für den geeigneten Namen für Rüden und weibliche Hundenamen finden Sie im praktischen Hundenamenverzeichnis auf WelcherName. Hier können Sie zum Beispiel eine Vorauswahl von männlichen oder weiblichen Namen treffen und im Familien- und Freundeskreis einmal testen, wie der Namensvorschlag für ihr neues Familienmitglied so ankommt.

Was ist ein Zucht- oder Zwingername?

Rassehunde mit Stammbaum, die von angesehenen Züchtern vermittelt werden, tragen einen sogenannten Zwingernamen. Dieser ist meist lang, kompliziert und damit als Rufname nur bedingt geeignet. Selbstverständlich dürfen Sie den Zuchtnamen Ihres Hundes nach Lust und Laune abändern oder in eine kurze Koseform umwandeln.

Hundenamen für Rüden von A-Z

Direktauswahl:

Hundenamen weiblich von A-Z

Direktauswahl:

Checkliste: Hundenamen

  • Harte Anfangsbuchstaben
    Der Name sollte prägnant beginnen. Am besten mit einem “harten” Anfangsbuchstaben wie “ch”, “k”, “s”, oder “sch”. Am Ende sollte der Name weich ausklingen.
  • Zwei Silben verwenden
    Der Hundename sollte möglichst aus zwei Silben bestehen. Diese sind schneller zu rufen als drei- oder viersilbrige Hundennamen. Und es grenzt den Namen von Kommandos ab, die meist einsilbig sind (“Platz”, “Sitz” etc.).
  • Keine Verwechslung mit Kommandos
    Hunde verstehen nicht die Namen selbst, sondern hören mehr auf den Klang des Namens. So kann es leicht zu einer Verwechslung kommen, wenn der Hund “Max” heißt – das Kommando “Platz” ist klanglich zu nah dran und kann somit für Verwirrung sorgen.
  • Keine “lustigen” Hundenamen
    “Stinker”, “Teufel” oder “Taxi” mögen für den Moment lustig sein. Ob es auf Dauer gut ist, diesen Namen über die Hundewiese laut zu rufen?
  • Den Namen beim Hund testen
    Man kann durchaus bei einem Welpen mehrere Namen testen. Es sollten aber nicht zu viele sein, um den Hund nicht zu verwirren.

Wichtig bei der Namenswahl

Warum ist ein passender Hundename so wichtig?

Hunde sind nicht nur beliebte Haustiere, sondern auch aktive Spielgefährten, treue Begleiter sowie mutige Beschützer. Kurz gesagt: Die Fellnasen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund sollten Hundenamen unsere Wertschätzung für den besten Freund des Menschen zum Ausdruck bringen. Wählen Sie einen Hundenamen, der Ihnen und Ihrer Familie auf Anhieb gefällt. Schließlich werden Sie diesen sehr häufig benutzen. Setzen Sie am besten auf einen Hundenamen, der einen angenehmen Klang besitzt und leicht ausgesprochen werden kann. Nehmen Sie sich für die Namenswahl ausreichend Zeit, erstellen Sie eine Liste mit vielversprechenden Vorschlägen und vermeiden Sie überstürzte Entscheidungen, die Sie bereits wenige Wochen später bereuen könnten.

Welchen Hundenamen würde Ihr Vierbeiner bevorzugen?

Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass kurze Wörter für unsere Hunde besonders gut verständlich sind. Deshalb sollte sich der Rufname Ihres Hundes aus höchstens zwei Silben zusammensetzen. Ein unkomplizierter und prägnanter Hundename ist zudem auch für Kinder oder ältere Personen leicht auszusprechen. Sie haben sich in einen langen Namen verliebt? Das ist kein Problem! Vielleicht finden Sie eine geeignete Koseform, die der Hund mühelos verstehen kann. Hundenamen, die auf Vokale (A, E, I, O, U) enden, haben häufig einen angenehm sanften Klang, der sowohl Ihre Mitmenschen als auch Ihren vierbeinigen Gefährten begeistert.

Welche Hundenamen sind tabu?

Ob Stinker oder Luzifer: Verzichten Sie auf Hundenamen, die abwertend klingen oder Ihre Mitmenschen verstören könnten. Zweideutige Begriffe sowie Schimpfwörter sind aus diesem Grund absolut tabu. Denken Sie daran, dass ein Hundename viel über die Persönlichkeit und den Charakter des Tierhalters aussagt. Wählen Sie den Namen Ihrer Fellnase sorgfältig aus und entscheiden Sie sich für einen Hundenamen, den Sie bedenkenlos in der Öffentlichkeit aussprechen können. Unangebrachte Begriffe, die negative Assoziationen auslösen, rücken nicht nur den Hund, sondern auch den Hundebesitzer in ein schlechtes Licht.

Darf ein Hundename mehrmals geändert werden?

Wechseln Sie den Rufnamen des Hundes keinesfalls nach Belieben. Hat sich Ihr vierbeiniger Freund an einen Hundenamen gewöhnt, sollte dieser nur im Notfall gewechselt werden. Wenn Sie einen älteren Hund aus dem Tierheim adoptieren, hat dieser in den meisten Fällen bereits einen Namen. Möchten Sie Ihren neuen Mitbewohner dennoch umbenennen, da Ihnen sein Name nicht zusagt? Dann sollten Sie unbedingt einen Hundenamen wählen, der seinem bisherigen ähnelt. So kann Bello durch Benno ersetzt werden, während Lazy zu Daisy wird.

Gibt es Namen, die den Hund verwirren?

Ja! Deshalb sollten Sie darauf achten, dass der Hundename keine Ähnlichkeit zu häufig verwendeten Begriffen des täglichen Lebens aufweist. Gerne nennen wir Ihnen hierfür anschauliche Beispiele. Taufen Sie Ihren Hund besser nicht Fritz oder Matz, wenn Sie ihm die Grundkommandos „Sitz“ oder „Platz“ beibringen möchten. Ihre Fellnase könnte den Klang dieser Wörter nur sehr schwer unterscheiden. Haben Sie einen Sohn, der Nico heißt? Dann sollten Sie sich nicht für den Hundenamen Rico entscheiden, sondern eine hübsche Alternative suchen, um Ihren Hund (oder Ihren Sohn) nicht unnötig zu verwirren.

Wer sollte den Hundenamen für einen Welpen auswählen?

Die Wahl des Hundenamens ist eine Gemeinschaftsentscheidung. Schließlich sollen alle Familienmitglieder mit dem Namen einverstanden sein und diesen gerne benutzen. Können Sie sich nicht einigen? Lassen Sie das Los entscheiden oder fragen Sie Freunde und Bekannte nach ihrer Meinung. Ist der passende Name gefunden, sollte dieser ohne willkürliche Abwandlungen verwendet werden. Vermeiden Sie es daher, den Hund abwechselnd Samson, Sam oder Sammy zu nennen. Entscheiden Sie sich im Familienkreis für einen Rufnamen und behalten Sie diesen konsequent bei. Anderenfalls könnten Sie Ihr Haustier verunsichern und verhindern, dass es sich rasch an seinen Namen gewöhnt.

Berühmte Hundenamen

Sind Hundenamen aus Film und Fernsehen eine Option?

Snoopy, Rex oder Beethoven: Wer kennt sie nicht, diese tierischen Helden der Leinwand? Sie dürfen jedoch davon ausgehen, dass es zahlreiche Filmfans gibt, die diese populären Namen an ihre Haustiere vergeben. Wenn Sie einen ausgefallenen und kreativen Hundenamen suchen, kommen die Namen der vierbeinigen Stars nicht in die engere Wahl. Die schillernde Film- und Medienwelt hält jedoch spannende Inspirationsquellen für Hundehalter bereit. Denken Sie zum Beispiel an den Text Ihres Lieblingssongs oder die Protagonisten eines Romans, um einen klangvollen Hundenamen für Ihren vierbeinigen Freund zu finden.

Hundename nach Charakter

Sollte der Name mit dem Aussehen des Hundes harmonieren?

Ein optimaler Hundename sollte nicht nur den Charakter des Vierbeiners repräsentieren, sondern auch in Einklang mit seinem optischen Erscheinungsbild stehen. Betrachten Sie die Augen- oder Fellfarbe Ihres Lieblings und verwenden Sie diese Merkmale als Inspirationsquelle. Namen können zudem die Vorzüge der jeweiligen Hunderasse widerspiegeln. Ein majestätischer Königspudel wird die Hundenamen Caesar oder Olympia mit Stolz tragen, während ein kluger Bordercollie gerne Merlin oder Einstein genannt wird. Erlaubt ist jedoch alles, was Ihnen gefällt. Möchten Sie für Lacher und fragende Blicke sorgen? Dann können Sie Ihren Chihuahua auch Zeus taufen und einer Dänischen Dogge den Namen Krümel verleihen.

Namenswahl sollte nicht ohne Bedacht erfolgen

Fakt ist, die Namenswahl sollte nicht ohne Bedacht erfolgen. Achten Sie auf Charaktereigenschaften und Wesensarten Ihres Tieres, die Stellung in Ihrem Zuhause oder die körperliche Gestalt der Hunde. Für einen edel daher stolzierenden Hund, wie zum Beispiel der Chihuahua, passen göttliche beziehungsweise Königsnamen wie Caesar, Earl oder Kleopatra wunderbar. Für den kleinen bewegungsliebenden Hund unterstreichen Namen wie Speedy oder Jumpy das Energiebündel. Auf verschmuste und eher ruhige Hunde weisen Hundenamen, wie beispielsweise Sweety, Dreamer oder Balu, der bequeme Bär.

Zu den Klassikern zählen Namen wie Struppi, Waldi, Sam, Maxi, Bobby oder Molly. Für das tierische Familienmitglied, der voll in das Familienleben integriert wird, sind normale Menschennamen beliebt, wie Heidi, Susi, Erwin, Fritz oder Otto. Bei wachsamen Hunderüden, die brav auf Herrchen und das Zuhause aufpassen, lassen Hundenamen wie Brutus oder Rambo Gäste erahnen, was sie hinter der Haustür erwarten wird, wenngleich die Überraschung groß sein wird, auf einen kleinen Hund zu stoßen, der solch einen mächtigen Namen trägt.

Den richtigen Hundenamen für kleine Hunde finden

Gerade bei kleinen Hunden, spielt der passende Name für den Hundehalter eine große Rolle. Manche sollen die besondere „Süße“ des kleinen Vierbeiners unterstreichen, während andere auf menschliche Vornamen setzen oder der Hundename die Persönlichkeit bzw. Eigenschaften der Hunde widerspiegelt. Auch werden gern Hundenamen gewählt, die einen furchtlosen Hund vermuten lassen, wie man es bei kleinen Hunden eigentlich weniger erwartet.

Beliebte Hundenamen

Gesucht und gefunden – beliebte Hundenamen

Hunde leben seit vielen tausend Jahren mit uns Menschen zusammen. Aber erst seitdem wir ihnen Namen geben, werden sie nach und nach zu Familienmitgliedern. Zunächst waren Hunde Nutztiere. Sie halfen den Menschen beim Hüten und Beschützen von Schafen oder Ziegen, bewachten unsere Häuser, ermöglichten dem Mensch die Jagd und wurden sogar als Lastentiere eingesetzt. Die Suche nach einem passenden und schönen Hundenamen ist heute eine in der Regel eine ernsthafte Angelegenheit. Viele Kriterien spielen eine Rolle – die Rasse, das Aussehen, die Individualität des Hundes und auch die des Hundebesitzers. Die Suche nach einem Hundenamen endet nicht selten bei einem Namen, der beispielsweise an den Großvater oder einen anderen geliebten Menschen erinnern soll. Traditionelle Hundenamen wie Bello, Rex, Leo oder Hasso hört man auf der Hundewiese immer seltener.

Der Hundename sollte immer auch zum Hund passen. Letztlich ist es unserem treuen Freund egal, für welchen Hundenamen sich Herrchen und / oder Frauchen entscheiden. Keinesfalls jedoch sollte man einen Hundenamen wählen, der das Tier lächerlich macht. Niemand hat das verdient – auch nicht unser Haustier. Als hilfreich hat sich zudem erwiesen, dem Tier einen kurzen Hundenamen mit zwei Silben zu geben, der mit a, e, i, o oder u endet. Hunde können diese Namen einfach besser annehmen, was sich als vorteilhaft in der Hundeerziehung erweist.

Was spricht gegen einen gängigen Hundenamen?

Bello, Luna oder Maxi: Wir alle kennen diese populären Namen und haben sie bereits tausendfach vernommen. Im Alltag kann dieser Umstand jedoch zu unangenehmen Problemen oder Verwechslungen führen. Stellen Sie sich vor, Sie gehen mit Ihrem vierbeinigen Liebling in den Park oder auf den Hundeplatz: Möchten Sie wirklich der fünfte Hundehalter sein, der nach Hasso oder Blacky ruft? Werden Sie kreativ und entscheiden Sie sich für einen Hundenamen, der sich deutlich von der breiten Masse abhebt. Jeder Hund besitzt eine einzigartige Persönlichkeit und verdient einen originellen Namen!

Beliebte weibliche Hundenamen

  • Luna
  • Kira
  • Lucky
  • Sunny
  • Bonnie
  • Nelly
  • Jacky
  • Ronja
  • Charly
  • Balou

Alle weiblichen Hundenamen

Beliebte männliche Hundenamen

  • Bobbi
  • Sunny
  • Rocky
  • Sam
  • Balou
  • Max
  • Spike
  • Lucky
  • Jacky
  • Tyson

Alle männlichen Hundenamen