Spanische Vornamen

Wohl klingende Vornamen lassen uns an Sonne und Meer denken

Diese spanischen Namen berühmter Persönlichkeiten kennt wohl jeder:

  • Pablo (Picasso),
  • José (Carreras),
  • Julio (Iglesias),
  • Evita (Perón),
  • Gabriela (Sabatini).

Spanische Vornamen klingen melodisch und lassen uns an Sonne und Meer denken. Gleichzeitig sind sie uns zumeist nicht fremd. Denn für einen spanischen Vornamen findet sich oft auch eine deutsche Entsprechung. Das heißt, Alejandro ist auf Deutsch Alexander, Carlos nennt man hierzulande Karl und Enrique entspricht dem deutschen Heinrich. Der Grund: Zum einen gibt es wie bei uns zahlreiche Vornamen griechisch-lateinischen Ursprungs. Andererseits haben auch germanische Namen Einzug ins Spanische gehalten:

  • Enrico (Heinrich),
  • Frederico (Friedrich, Fritz),
  • Luis (Ludwig).

Stöbern Sie in unserer großen WelcherName Datenbank für Vornamen nach spanischen Namen, berühmten Namensvertretern und Namenspatronen!

Hitliste und Top 10 spanischer Vornamen: Mehr als nur José und Maria

Bis heute gehören die biblischen Namen María und José zu den häufigsten Vornamen im katholisch / christlich geprägten und traditionsbewussten Spanien. Zumeist werden sie mit einem zusätzlichen Vornamen verbunden. Dieser kann ein Titel der Muttergottes sein

  • Maria del Consuelo - Trösterin der Betrübten,
  • Maria de los Dolores - nach der Mater Dolorosa.

Aber auch Ortsnamen sind möglich. Beispiele:

  • María de Fátima,
  • Maria de Lourdes (nach den Marienerscheinungen in Fatima und Lourdes).

Zumeist dient der Namenszusatz auch als Rufname oder ersetzt den Namen María sogar ganz: Carmen anstelle von María del Carmen. Für den Namen Josef gibt es in Spanien gleich mehrere regionale Entsprechungen:

  • José (spanisch),
  • Josep (katalanisch),
  • Xosé (galizisch) und
  • Joseba (baskisch). Auch dieser Vorname wird zumeist mit einem anderen Vornamen verbunden: José Luis, José Antonio etc.

Beliebte Kurzformen für spanische Vornamen

Im Spanisch sprechenden Raum existieren viele verschiedene Kurz- und Koseformen für die traditionellen Vornamen. Es handelt sich dabei aber meist um inoffizielle Namen. So heißt Pep Guardiola eigentlich Josep Guardiola i Sala.

Hitliste: Dies sind einige beliebte spanische Vornamen und ihre Kurzformen

Männliche spanische Vornamen:

  • Frederico - Kiko,
  • José - Pepe,
  • Juan José - Juanjo.

Weibliche spanische Vornamen:

  • Josefa - Pepa,
  • Felipa - Feli,
  • María Teresa - Maite.

Wie werden spanische Vornamen ausgesprochen?

Bevor Sie sich für einen spanischen Vornamen für Ihr Baby entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass einige Namen anders ausgesprochen werden als im Deutschen. Das kann in der Schule oder bei Behörden später zu umständlichen Erklärungen führen. So lautet im Spanischen das geschriebene "J" wie unser "Ch". Das heißt, Alejandro wird "Alechandro" und José "Chosé" ausgesprochen. Anders als im Deutschen liegt die Betonung meist auf der letzten oder vorletzten Silbe. Aus Daniel wird so "Daniél", erkennbar durch einen Akzent. Manchmal lohnt es sich, einen Kompromiss einzugehen und zum Beispiel statt der spanischen Schreibweise "Inés" den bereits hierzulande gebräuchlichen Namen Ines zu wählen.

Wo gibt es überall spanische Vornamen?

Spanisch ist nach Englisch, Chinesisch und Hindi die Nummer Vier der Weltsprachen. Als internationales Kommunikationsmittel steht die klangvolle Sprache sogar auf Nummer Zwei hinter dem Englischen. Spanische Vornamen sind daher nicht nur in Spanien, sondern auch in Süd- und Mittelamerika sowie in der hispanischen Bevölkerung der USA gebräuchlich. Selbst auf den Philippinen spricht ein gewisser Anteil der Bevölkerung noch Spanisch - als Ergebnis der spanischen Kolonialzeit.

Gut zu wissen: Darum haben Spanier zwei Nachnamen

Neben einem oder höchstens zwei Vor- oder Taufnamen (nombre de pila) tragen Spanier normalerweise zwei Nachnamen (appellidos). Beispiel: Méndes Aznar. Gelegentlich findet man auch ein "und" zwischen den Nachnamen: Méndes y Aznar oder als katalanischer Name zum Beispiel Pujol i Soley. Bei der Geburt erhält das Kind den ersten Nachnamen des Vaters und den ersten Nachnamen der Mutter. Seit 1999 ist es möglich, auch den ersten Nachnamen der Mutter voranzustellen, so dass auch der Familienname der Mutter später an die Kinder weitergegeben werden kann. Seinen kombinierten Nachnamen behält ein Spanier auch nach der Heirat.

Name Geschlecht  
Aalissay Weiblich
Aaronton Männlich
Aayana Weiblich
Abelardo Männlich
Abelina Weiblich
Abeline Weiblich
Abelino Männlich
Acacia Weiblich
Acerina Weiblich
Ada Weiblich
Adolfo Männlich
Adora Weiblich
Adoración Weiblich
África Weiblich
Afrodita Weiblich
Aggripina Weiblich
Aglaja Weiblich
Aida Weiblich
Aika Weiblich
Ainara Weiblich